News

MD Comfort S6

MD Comfort S6

Materialdurchreichen schaffen optimale Verbindungen zwischen Räumen mit unterschiedlichen Reinraumklassen. Sie werden immer dort verwendet, wo Werkstoffe, Materialien oder Stichproben zwischen Räumen mit unterschiedlichen Reinheitsklassen kontrolliert transferiert werden sollen.

MD Comfort S6

Material pass-throughs create optimal connections between rooms with different cleanroom classes. They are used wherever materials or samples are to be transferred between rooms with different cleanroom classes in a controlled manner.

weiterlesen read more

Eine einfache und sichere Bedienung ist dabei von großer Wichtigkeit. Mit der MD Comfort S6 der Firma Ortner ist das Ein- und Ausschleusen von Produkten und Materialien so bequem wie nie.

Mittels Ein-Finger Bedienung oder Sprachsteuerung öffnet und schließt sich die Schleusentüre automatisch. Einstellungen (wie etwa Parametereinstellungen, Prozesse sowie Service & Wartung) können bequem über das W-Lan (Handy, Tablet oder PC) vorgenommen werden. Zudem besticht die neue MD Comfort S6 durch ihre leicht zu reinigenden Oberflächen auf Basis des Hygienic Designs und verspricht einen einfachen und kontaminationsarmen Filtertausch.

Simple and safe operation is of great importance here. With the MD Comfort S6 from Ortner, the loading and unloading of products and materials has never been so convenient.

Using one-finger operation or voice control, the airlock door opens and closes automatically. Settings (such as parameter settings, processes, and service & maintenance) can be conveniently made via wi-fi (cell phone, tablet, or PC). In addition, the new MD Comfort S6 impresses with its easy-to-clean surfaces based on Hygienic Design and promises simple and low-contamination filter replacement.

ISU Stationär

FAT - ISU Stationär

Leistungsstarke und komplexe Dekontaminationsprozesse bei enormen Raumvolumen erfordern einen dementsprechend leistungsstarken H₂O₂-Generator. Die ISU Stationär der Firma Ortner wurde speziell für solche Herausforderungen konzipiert.

FAT - ISU Stationary

Powerful and complex decontamination processes with enormous room volumes require a correspondingly powerful H₂O₂ generator. The ISU Stationary from Ortner was designed specifically for such challenges.

weiterlesen read more

Mit der ISU Stationär können gleichzeitig mehrere Raumgruppen dekontaminiert werden. Die vollautomatisierte Dekontaminationsanlage (ISU Stationär) wird außerhalb der Reinräume positioniert und versorgt zentral die einzelnen Räume. In den Raumgruppen selbst befinden sich intelligente Düsen, die mit der Anlage kommunizieren und über eine zentrale Stelle bedienbar sind und überwacht werden können.

Besonderheiten:
• RAUMVOLUMEN: ≥ 800 m3
• H₂O₂-RESERVOIR: 65 L (15 L BIS 100 L MÖGLICH)
• VERDAMPFER: BIS 18g H₂O₂/min

Zur Dienstleistungen der Firma Ortner gehört es gemeinsam mit dem Kunden die Anlagen zu Testen. Vor kurzen nahm ein Kunde dies in Anspruch und führte gemeinsam mit unseren Technikern in den Räumlichkeiten des SPOCC einen Factory Acceptance Test durch. Bei der FAT wurden Vollständigkeiten der Komponenten, Funktionalität und Qualität der Anlage gegenüber vertraglichen Spezifikationen geprüft. Nach erfolgreich abgeschlossenen FAT wird die Anlage zum Aufstellort geliefert.

With the ISU Stationary, several room groups can be decontaminated simultaneously. The fully automated decontamination unit (ISU Stationary) is positioned outside the clean rooms and supplies the individual rooms centrally. The room groups themselves contain intelligent nozzles that communicate with the system and can be operated and monitored from a central location.

Special features:
- ROOM VOLUME: ≥ 800 m3
- H₂O₂-RESERVOIR: 65 L (15 L TO 100 L POSSIBLE).
- EVAPORATOR: UP TO 18g H₂O₂/min.

Ortner's services include testing the equipment together with the customer. Recently, a customer took advantage of this and conducted a Factory Acceptance Test together with our technicians at the SPOCC premises. During the FAT, the completeness of the components, functionality and quality of the plant were checked against contractual specifications. After successful completion of the FAT, the plant is delivered to the installation site.

FAT einer ISU Stationär
ISU Stationär
Lotus Air 1200

Statement von Dr. Alexander Rexeisen zur Lotus Air

Möchten auch Sie eine sichere Umgebung für Kunden, Patienten, Angestellte und sich selbst schaffen?

Statement from Dr. Alexander Rexeisen about Lotus Air

Do you also want to create a safe environment for customers, patients, employees and yourself?

weiterlesen read more

Mit unserer Lotus Air 1200 ist es möglich. Durch die eingebauten HEPA Filter werden nachweislich 99,995% der Bakterien, Viren, Pollen, Aerosole oder Feststoffe aus der Luft gefiltert. Ob in Warteräumen von Arztpraxen oder Ämtern, Apotheken, Pflegeeinrichtungen, Büros, Schulklassen oder der Gastronomie. Die Lotus Air 1200 ist flexibel einsetzbar und sorgt dort für eine sichere Umgebung, wo sie gebraucht wird.

Mehr Informationen finden Sie HIER

 

Statement von Dr. Alexander Rexeisen, Hautarzt in Hermagor:

"Um meine Patienten und Patientinnen, sowie meine Angestellten und mich selbst zu schützen, habe ich mich für die Lotus Air 1200 der Firma Ortner entschieden. Sie sorgt für saubere Luft und schützt gleichzeitig vor Viren und Bakterien."

With our Lotus Air 1200 it is possible. The built-in HEPA filters are proven to filter 99.995% of bacteria, viruses, pollen, aerosols or solids from the air. Whether in waiting rooms of medical practices or offices, pharmacies, care facilities, offices, school classes or catering. The Lotus Air 1200 can be used flexibly and provides a safe environment wherever it is needed.

For more information click HERE

 

Statement from Dr. Alexander Rexeisen, dermatologist in Hemagor:

"To protect my patients, as well as my employees and myself, I have chosen the Lotus Air 1200 from Ortner. It provides clean air and at the same time protects against viruses and bacteria."

Supplier Park of Clean Competence (SPOCC)

Supplier Park of Clean Competence (SPOCC)

Die Firma Ortner hat Anfang vergangenen Jahres das Gelände der ehemaligen Autowelt Sintschnig in Villach übernommen und in Kooperation mit der Competence Group einen Lieferanten Service Park errichtet.

Supplier Park of Clean Competence (SPOCC)

At the beginning of last year, Ortner took over the premises of the former Autowelt Sintschnig in Villach and set up a Supplier Service Park in cooperation with the Competence Group.

weiterlesen read more

Nach erfolgreichem Umbau wurden die Räumlichkeiten vor kurzem bezogen und mit Leben befüllt. Der Supplier Park of Clean Competence (SPOCC) dient als zentrale Schnittstelle für die Firma Infineon Villach und andere Unternehmen mit Reinraumbedarf und deren Lieferanten mit dem Ziel Distributionslösungen und Dienstleistungen in standardisierter Form flexibler anbieten zu können.


Die im SPOCC ansässigen Firmen sind allesamt hochspezialisierte Kärntner Unternehmen, die sich verstärkt für Kooperationsinitiativen in der Reinraumtechnik und für Wirtschaftskonzepte in Kärnten zu engagieren.

After successful reconstruction, the premises were recently occupied and filled with life. The Supplier Park of Clean Competence (SPOCC) serves as a central interface for Infineon Villach and other companies with cleanroom needs and their suppliers with the aim of offering distribution solutions and services in a more flexible standardized form.


The companies located in the SPOCC are all highly specialized Carinthian companies, which are increasingly committed to cooperation initiatives in cleanroom technology and economic concepts in Carinthia.

SPOCC
Nachhaltigkeit

Vier Wochen vier nachhaltige Aktionen

Vier Wochen vier nachhaltige Aktionen

Unter diesem Motto stand der März in der Firma Ortner.

Four weeks four sustainable actions

Four weeks four sustainable actions

This was the motto for March at the Ortner company.

weiterlesen read more

Die personalisierten Tassen haben mittlerweile ihre Besitzer gefunden und werden schon fleißig genutzt. Jede Tasse trägt dabei nicht nur den Namen des Besitzers, sondern auch ein lustiges Tierchen. Die bunten Tassen haben für viel Freude, Gelächter und Gesprächsstoff gesorgt.

Für die vierte Woche wurde eine Überraschung für die Geschäftsführung angekündigt. Diese wurde durch Peter Salbrechter überreicht. Beim SPOCC Center wurde gemeinsam ein Baum gepflanzt – genauer gesagt eine Birke, die als Baum des Lichts gilt. Sie soll dem Menschen Halt und Orientierung geben.

The personalized cups have now found their owners and are already being used diligently. Each cup bears not only the name of the owner, but also a funny little animal. The colorful cups have provided a lot of joy, laughter and conversation.

A surprise for the management was announced for the fourth week. This was presented by Peter Salbrechter. At the SPOCC Center, a tree was planted together - more precisely, a birch tree, which is considered the tree of light. It is supposed to give people support and orientation.

Nachhaltigkeit
save the date

SAVE THE DATE - Forum Pharma: Reinraum

In der Zeit vom 28. Bis 29. September 2021 findet das „Forum Pharma: Reinraum“ im Schlosspark Mauerbach statt. Mit einem Vortrag am 1. Konferenztag ist auch die Firma Ortner durch CEO, Josef Ortner vertreten.

SAVE THE DATE - Forum Pharma: Reinraum

The "Forum Pharma: Cleanroom" will be held in Mauerbach Castle Park from 28th to 29th of September 2021. With a lecture on the 1st conference day, the company Ortner is also represented by CEO, Josef Ortner.

weiterlesen read more

In seinem Vortrag „Materialflusskonzept und Schleusentechnik im pharmazeutischen und medizinischen Umfeld" geht Herr Ortner auf folgende Themen ein:
• Moderne Schleusentechnik und Dekontaminationsverfahren
• Erhöhte Flexibilität und Sicherheit durch Automatisierung
• Digitalisierung und Nutzung von Prozessinformationen
• Raumadaptierung zu funktionalen Schleusensystemen

Nähere Informationen zur Veranstaltung finden Sie HIER 

In his presentation "Material flow concept and airlock technology in the pharmaceutical and medical environment", Mr. Ortner addresses the following topics:
- Modern airlock technology and decontamination processes.
- Increased flexibility and safety through automation
- Digitalization and use of process information
- Room adaptation to functional airlock systems

More information about the event, you'll find HERE

Reinigung und Desinfektion im pharmazeutischen Betrieb

Fachbuch - Reinigung und Desinfektion im pharmazeutischen Betrieb

Neues Fachbuch zum Thema: Reinigung und Desinfektion im pharmazeutischen Betrieb

Reference book - Cleaning and disinfection in the pharmaceutical companies

New reference book on the subject: Cleaning and disinfection in pharmaceutical companies

weiterlesen read more

Vor kurzen wurde die 1. Auflage des Buches „Reinigung und Desinfektion im pharmazeutischen Betrieb“ veröffentlicht. Jeder der Autoren ist Experte auf seinem Gebiet und blickt auf jahrelange gelebte Fachkenntnisse zurück. Im wissenschaftlich fundiertem Praxisbuch beleuchten sie viele wichtige Aspekte von Reinigung und Desinfektion und liefern Hinweise für Problemlösungen und Praxistipps. In Kapitel 7 widmet sich Herr Josef Ortner dem Thema Dekontamination von Isolatoren, RABS und Räumen. 

HIER können Sie Ihr Exemplar erwerben!

The 1st edition of the book "Cleaning and Disinfection in Pharmaceutical Operations" was recently published. Each of the authors is an expert in his field and looks back on years of lived expertise. In this scientifically based practical book, they shed light on many important aspects of cleaning and disinfection and provide advice on problem solutions and practical tips. In chapter 7 Mr. Josef Ortner dedicates himself to the topic of decontamination of isolators, RABS and rooms.

Click HERE to get your book!

März - Nachhaltigkeit

Vier Wochen vier nachhaltige Aktionen

Vier Wochen vier nachhaltige Aktionen
Unter diesem Motto steht der März in der Firma Ortner.

Four weeks four sustainable actions

Four weeks four sustainable actions
This is the motto for March at the Ortner company.

weiterlesen read more

Trotz unseres Anstrebens, immer weniger zu drucken, werden bei uns in der Firma rund 2.000 Seiten pro Monat bedruckt. Das sind umgerechnet ca. 10kg Holz. Künftig soll nicht nur noch weniger gedruckt werden, es wurde auch auf Kopierpapier aus 100% Recyclingpapier umgestellt.


Täglich nutzen wir alle eine Suchmaschine. Nun wird mit der Suche im Internet auch etwas Gutes getan. Bei jedem Besuch im Internet öffnet sich jetzt automatisch die Suchmaschine Ecosia. Mit ihren gesponsorten Suchbeiträgen werden Spenden gesammelt, die dazu dienen Bäume zu pflanzen. Genauer gesagt gehen 18% in ein Baumpflanzprogramm, um Menschen, Umwelt und die lokale Wirtschaft in den unwirtlichsten Regionen wie Burkina Faso zu unterstützen. 

Für den täglichen Kaffee- bzw. Teekonsum werden unseren Mitarbeitern personalisierte Tassen zur Verfügung gestellt. So soll der Gebrauch von Einwegbechern entgegengewirkt werden.

In der vierten Woche steht eine nachhaltige Überraschung für die Geschäftsführung ins Haus. Was das genau ist, enthüllen wir Ende März.

Despite our efforts to print less and less, we print around 2,000 pages per month at our company. That's the equivalent of about 10kg of wood. In the future, not only will we print even less, we have also switched to copy paper made from 100% recycled paper.

Every day we all use a search engine. Now, searching the Internet is also doing some good. Every time you visit the Internet, the Ecosia search engine now opens automatically. With their sponsored search posts, donations are collected to plant trees. More specifically, 18% goes to a tree planting program to support people, the environment and the local economy in the most inhospitable regions like Burkina Faso. 

Personalized cups are provided to our employees for daily coffee or tea consumption. This is intended to counteract the use of disposable cups.

In the fourth week, a sustainable surprise is in store for the management. We'll reveal exactly what that is at the end of March.

Experts Forum against COVID 19

Experten Forum Reinraumtechnologien gegen COVID-19

Auf Initiative des Silicon Alps Technologie Clusters und der Human Technology Styria haben sich vor kurzem Experten aus der Reinraumbranche zu einem Forum gegen COVID-19 zusammengeschlossen.

Expert Forum Cleanroom Technologies against COVID-19

On the initiative of the Silicon Alps Technology Cluster and Human Technology Styria, experts from the cleanroom industry recently joined forces to form a forum against COVID-19.

weiterlesen read more

Das Expertenforum bestehend aus Unternehmern, Forschern und Wissenschaftlern, hat es sich zum Ziel gemacht Entscheidungsträger der öffentlichen Hand und Unternehmen über Möglichkeiten zu informieren, sowie die Gesellschaft zu diesem Thema zu sensibilisieren.

Josef Ortner – einer der Experten des Forums – sieht die Chancen vor allem in nachhaltigen Technologien. Denn durch den optimalen und wissenschaftlich fundierten Einsatz der richtigen Technik am richtigen Ort kommt es nicht nur zu einem reduzierten Verbrauch von Ressourcen, sondern auch zu einer Einsparung von langfristigen Kosten.

Mehr Informationen finden Sie HIER

The expert forum, consisting of entrepreneurs, researchers and scientists, has set itself the goal of informing decision-makers in the public sector and companies about possibilities, as well as sensitizing society to this issue.

Josef Ortner - one of the forum's experts - sees the opportunities above all in sustainable technologies. After all, the optimal and scientifically based use of the right technology in the right place not only leads to reduced consumption of resources, but also to savings in long-term costs.

To get more information click HERE

Aschermittwoch

Aschermittwoch - Heringsschmaus

Im Hause Ortner ist es Tradition an Aschermittwoch Heringssalat zu essen.

Ash Wednesday - Herring feast

In the Ortner house it is a tradition to eat herring salad on Ash Wednesday.

weiterlesen read more

Heuer gab es zudem noch weitere Köstlichkeiten aus dem Weisensee in Form von verschiedenen Fischsorten.

In Villach wurden wegen des Umzugs unseres Hook-Up Teams gerade Räumlichkeiten frei. Bevor die ehemalige Werkstatt ihren neuen Zweck findet, nutzten wir diese für den gemeinsamen Schmaus mit Abstand. Das großzügige Tor sorgte zusätzlich für frische Luft. Auch in der Produktion gab es den traditionellen Heringssalat sowie Fisch für alle Mitarbeiter.

Im Vorfeld des gemeinsamen Schmauses gab es wieder COVID Schnelltests, die wie auch in den Tagen zuvor allesamt negativ ausfielen.

This year there were also other delicacies from the Weisensee in the form of various types of fish.

In Villach, due to the relocation of our Hook-Up team, premises just became free. Before the former workshop finds its new purpose, we used it for the common feast with distance. The spacious gate additionally provided fresh air. The traditional herring salad was also served in the production area, as well as fish for all employees.

In the run-up to the joint feast, there were again COVID rapid tests, which, as in the days before, were all negative.

Aschermittwoch
Aschermittwoch
Aschermittwoch
Aschermittwoch
COVID Schnelltests

COVID 19 Schnelltestungen für Mitarbeiter

Der Mensch steht bei uns im Mittelpunkt.

COVID 19 Rapid testing for employees

People are at the center of everything we do.

weiterlesen read more

Wir sehen es als unsere Verpflichtung, unsere Mitarbeiter und unsere Kunden und Partner bestmöglich zu schützen. Daher setzten wir nicht nur auf das Tragen von FFP2 Masken, Abstand halten und regelmäßige Handdesinfektion. Mindestens einmal die Woche bieten wir unseren Mitarbeiter die Möglichkeit, einen COVID-19 Schnelltest zu machen. Diese Maßnahme ist wichtig zum Schutz aller im Haus, denn nur so können positive Fälle erkannt und eine Ausbreitung gestoppt werden.

Wir bedanken uns bei allen Mitarbeitern, die sich regelmäßig testen lassen. Ein Dankeschön geht auch an Frau Mag. Telesko von der Lind-Apotheke, die mit viel Geduld die Tests in Villach durchführt.

We see it as our obligation to protect our employees and our customers and partners in the best possible way. Therefore, we do not only rely on wearing FFP2 masks, keeping distance and regular hand disinfection. At least once a week, we offer our employees the opportunity to take a COVID-19 rapid test. This measure is important for the protection of everyone in the house, as it is the only way to detect positive cases and stop them from spreading.

We would like to thank all employees who take the test regularly. We would also like to thank Mag. Telesko from the Lind pharmacy, who patiently carries out the tests in Villach.

Lotus Air 1100

Unsere Lotus Air bei der Firma WILD

Auch die Firma WILD setzt seit einigen Monaten auf das geprüfte Lotus Air Filter System von Ortner. Insgesamt wurden sieben Großraumbüros der Firma WILD mit den Lotus Air Anlagen ausgestattet, um für die Mitarbeiter ein keim- und virengereinigtes Umfeld zu schaffen.

Our Lotus Air at the company WILD

The company WILD has also been relying on the tested Lotus Air Filter System from Ortner for several months. A total of seven open-plan offices at WILD have been equipped with Lotus Air systems to create a germ- and virus-free environment for employees.

weiterlesen read more

Hier geht es zum Artikel der Firma WILD

Die Lotus Air ist mit bewährter HEPA-Filtertechnologie ausgestattet, die seit Jahren erfolgreich im Gesundheitswesen eingesetzt wird. Binnen kürzester Zeit wird ein keim- und partikelfreies Umfeld geschaffen. Nicht nur in Zeiten der Corona-Pandemie oder der alljährlichen Grippewelle ist die Lotus Air von großem Nutzen, denn die gefilterte Luft schützt auch Allergiker und Asthmatiker vor Hausstaub und Pollen.


Schützen Sie sich selbst und Ihre Mitarbeiter, Kunden, Patienten, Besucher, Schüler vor luftgetragenen schädlichen Mikroorganismen. Nehmen Sie HIER Kontakt mit uns auf. 

Informationen zur Lotus Air 1200 finden Sie HIER

Click here for the article from WILD.


The Lotus Air is equipped with proven HEPA filter technology, which has been used successfully in the healthcare sector for years. Within a very short time, a germ- and particle-free environment is created. The Lotus Air is of great benefit not only in times of the Corona pandemic or the annual flu wave, because the filtered air also protects allergy and asthma sufferers from house dust and pollen.

Protect yourself and your employees, customers, patients, visitors, students from airborne harmful microorganisms. Contact us HERE

Find informations about Lotus Air 1200 HERE

TÜV Zertifizierung

Unsere Qualität trägt ein Siegel!

Ortner Reinraumtechnik steht nicht nur für jahrzehntelange Erfahrung im Bereich der Reinraumtechnik, sondern auch für Qualität aus Österreich.

Our quality carries a seal!

Ortner Reinraumtechnik stands not only for decades of experience in the field of cleanroom technology, but also for quality from Austria.

weiterlesen read more

Qualitativ hochwertige Produkte und Dienstleistungen gehören zu den Hauptzielen des Ortner-Unternehmens. Wir arbeiten in dem Bewusstsein, dass unsere Produkte und Leistungen über viele Jahre sicher und effizient funktionieren müssen. Der Qualitätsanspruch an alle von uns entwickelten Produkten und Leistungen ist groß. Deshalb durchlaufen alle unsere Produkte zahlreiche strenge Testverfahren.

In Dezember 2020 wurden wir von TÜV nach EN ISO 9001 überprüft und re-zertifiziert. Die vereinbarten, messbaren Standards sind für alle Mitarbeiter im Unternehmen verbindlich.

Dieser Browser unterstützt keine PDF`s. Bitte laden Sie sich das PDF zur Ansicht herunter: PDF herunterladen.

High-quality products and services are among the main goals of the Ortner company. We work with the awareness that our products and services must function safely and efficiently for many years. The quality demand on all products and services developed by us is high. Therefore, all our products go through numerous strict testing procedures.

In December 2020, we were audited and re-certified by TÜV according to EN ISO 9001. The agreed measurable standards are binding for all employees in the company.

This browser does not support PDFs. Please download the PDF to view it: Download PDF.

1000. LockLine Produkt

1000. Produkt der LockLine hat die Produktion verlassen

Vor kurzen hat das 1000ste Produkt der Serie LockLine (seit 2008) die Produktion verlassen. Bei unserem Jubiläums-Produkt handelt es sich um eine JET Personenluftdusche für einen Pharmakonzern in Deutschland.

1000th product of the LockLine has left production

Recently, the 1000th product of the LockLine series (since 2008) left production. Our anniversary product is a JET personal air shower for a pharmaceutical company in Germany.

weiterlesen read more

Die Technologie der Personenluftdusche basiert auf den Ergebnissen eines Forschungsprojekts und auf der Grundlage von Simulationen, Berechnungen und Labortests.


Der JET-Düsenimpuls erzeugt gezielte Vibrationen an der Textiloberfläche und sorgt so für eine effiziente Partikelablösung. Um den optimalen Auftreffwinkel der Luft aus den Düsen zu gewährleisten, wird die Position des Menschen überwacht. So kann jede Körperpartie erreicht und gereinigt werden. Der Prozessverlauf der Reinigung wird mittels eingebauten Displays visualisiert.


Die laminare Verdrängungsströmung ist elementar entscheidend, um den Reinigungserfolg in der Luftdusche zu gewährleisten. Die Reinigungsergebnisse wurden vom Fraunhofer Institut geprüft und bestätigt.

Mehr Informationen und technische Daten zur JET-Personenluftdusche von Ortner finden Sie HIER

The technology of the personal air shower is based on the results of a research project and on the basis of simulations, calculations and laboratory tests.


The JET nozzle pulse generates targeted vibrations on the textile surface, ensuring efficient particle removal. To ensure the optimum angle of impact of the air from the nozzles, the position of the person is monitored. This means that every part of the body can be reached and cleaned. The cleaning process is visualized by means of built-in displays.


The laminar displacement flow is elementarily crucial to ensure cleaning success in the air shower. The cleaning results have been tested and confirmed by the Fraunhofer Institute.

More information and technical data about the JET personal air shower from Ortner can be found HERE

Kalender 2021

Ortner Kalender 2021

„Vom Ich zum WIR.“
Der Ortner Kalender 2021 ist dem Thema Verantwortung im Rahmen der Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen gewidmet. Ein Making off zum Projekt „Bessere Welt“.

Ortner Calender 2021

“From I to WE. ”
The Ortner Calendar 2021 is dedicated to the topic of responsibility in the context of the United Nations Sustainable Development Goals. A making-off to the project “BetterWorld.”

weiterlesen read more

Mensch und Natur sind seit der Unternehmensgründung ein fixer Bestandteil der Ortner-Philosophie. Wohlwissend, dass wir noch viel mehr für eine „bessere Welt“ tun müssen, halten wie uns dabei an die Sustainable Development Goals (SDG’s) der Vereinten Nationen.

Im Rahmen unserer Möglichkeiten, haben wir uns konkrete Ziele gesetzt, Schritt für Schritt gemeinsam mit unseren Mitarbeiter/innen zu arbeiten, um die globalen Herausforderungen erfüllen zu können.

➡️ Behind the scenes: Bereits in der strategisch-kreativen Phase haben wir uns intensiv mit den Botschaften und den entsprechenden Visualisierungen auseinandergesetzt. Ein spannender Prozess, den wir mit Liebe und Leidenschaft absolviert haben. Sehr hilfreich dabei war der künstlerische Support der Fotografin Marta Gillner, die dafür die Tore ihres unerschöpflichen Archives geöffnet hat.

Den zentralen Botschaften und Zielen sind auch konkrete Ortner Aktivitäten zugeordnet, die wir bald vorstellen werden. Lasst euch überraschen.

Since the company was founded, people and nature have been an integral part of Ortner’s philosophy. Knowing that we still have to do much more for a “better world”, we also adhere to the Sustainable Development Goals (SDGs) of the United Nations.

Within the scope of our possibilities, we have set ourselves concrete goals to work step by step together with our employees in order to be able to meet the global challenges.

➡️ Behind the scenes: Already in the strategic-creative phase, we dealt intensively with the messages and the corresponding visualizations. An exciting process that we have completed with love and passion. The artistic support of photographer Marta Gillner, who opened the doors of her inexhaustible archive for this purpose, was very helpful.

The central messages and goals are also associated with concrete Ortner activities, which we will present soon. Let me surprise you.

Auswahl der Bilder
Auswahl der Bilder
Auswahl der Bilder
MAD Comfort S6

MAD Comfort S6

Sie wünschen sich einfache Bedienung, mehr Komfort und Sicherheit beim Arbeiten mit Materialdurchreichen? Dann ist die MAD Comfort S6 von Ortner die richtige! Das Öffnen und Schließen der Türen kann mittels Ein-Finger-Bedienung oder Sprachsteuerung erfolgen.

MAD Comfort S6

You want easy operation, more comfort and safety when working with material hatches? Then the MAD Comfort S6 from Ortner is the right one! The doors can be opened and closed using one-finger operation or voice control.

weiterlesen read more

Aufgrund des autarken Lüftungssystems benötigt es keine externe Zu- oder Abluft. Die partikel- und keimfreie Lufteinbringung sowie die Abluft-Ansaugung über endständiges Easy Change HEPA-Filter System sorgen für eine optimale Luftströmung in der Kammer. Zudem wurde die MAD Comfort S6 unter Vorgaben des Hygienic Designs entwickelt und besticht durch leicht zu reinigende Oberflächen.

Due to the self-sufficient ventilation system, it does not require any external supply or exhaust air. The particle and germ-free air intake as well as the exhaust air intake via terminal Easy Change HEPA filter system ensure an optimal air flow in the chamber. In addition, the MAD Comfort S6 was developed according to hygienic design specifications and impresses with its easy-to-clean surfaces.

Virusfreie Luft: Ein sauberes Geschäft

Virusfreie Luft: Ein sauberes Geschäft

Die hoch spezialisierten Experten der Reinraumbranche sind sich einig, dass sie zur Bekämpfung der Gesundheitskrise entscheidend beitragen können. Lesen Sie mehr im Artikel der Kleinen Zeitung.

Virus-free air: A clean deal

The highly specialized experts in the cleanroom industry agree that they can make a decisive contribution to combating the health crisis. Read more in the Kleine Zeitung article.

weiterlesen read more

"Virusfreie Luft: Ein sauberes Geschäft" - so lautet die Überschrift eines interessanten Artikels zu dem immer noch aktuellen Thema, das uns alle beschäftigt.

Die hoch spezialisierten Experten der Reinraumbranche sind sich einig, dass sie zur Bekämpfung der Gesundheitskrise entscheidend beitragen können.

Lesen Sie mehr im Artikel der Kleinen Zeitung hier

Dieser Browser unterstützt keine PDF`s. Bitte laden Sie sich das PDF zur Ansicht herunter: PDF herunterladen.

"Virus-free air: A clean deal" - this is the headline of an interesting article covering the still relevant topic that occupies us all.

The highly specialized experts in the cleanroom industry agree that they can make a decisive contribution to combating the health crisis.

Read more in the Kleine Zeitung article here:

Studie zur Deaktivierung von BSL-3 Insekten mit Wasserstoffperoxid

Studie zur Deaktivierung von BSL-3 Insekten mit Wasserstoffperoxid

Seit Jahren forscht die Firma Ortner im Bereich der Dekontamination mit Wasserstoffperoxid und plant, entwickelt und baut Anlagen, die mit diesem Verfahren arbeiten.

Study on the deactivation of BSL-3 insects with hydrogen peroxide

Ortner has been conducting research in the field of decontamination with hydrogen peroxide for years and plans, develops and builds plants that work with this method.

weiterlesen read more

Unter dem Titel "Evaluation of Hydrogen Peroxide Fumigation and Heat Treatment for Standard Emergency Arthropod Inactivation in BSL-3 Insectaries" erschien vor kurzem eine Studie, die sich mit der Wasserstoffperoxid-Begasung und Wärmebehandlung zur Inaktivierung von BSL-3-Insekten, die übertragbare Krankheiten verursachen beschäftigt. Roland Koller – einer unserer Dekontaminationsexperten – war maßgeblich bei der Studie beteiligt.

 

Hier geht es zum Artikel: Frontiers in Bioengineering and Biotechnology

Dieser Browser unterstützt keine PDF`s. Bitte laden Sie sich das PDF zur Ansicht herunter: PDF herunterladen.

A recent study entitled “Evaluation of Hydrogen Peroxide Fumigation and Heat Treatment for Standard Emergency Arthropod Inactivation in BSL-3 Insectaries” was published on hydrogen peroxide gasification and heat treatment to inactivate BSL-3 insects that cause communicable diseases. Roland Koller – one of our decontamination experts – was instrumental in the study.

Follow the Link to read the article: Frontiers in Bioengineering and Biotechnology

PDcT Reinraumkleidung

Farbstoffe auf Textilien machen Keime unschädlich und erhalten Branchenauszeichnung

Der Cleanzone Award geht an das Entwicklungsteam TITV Greiz, Ortner Reinraumtechnik und Humboldt-Universität zu Berlin für umweltfreundliche und gesundheitlich unbe­denkliche antimikrobielle Textilien

Dyes render germs harmless and obtain industry awards

The Cleanzone Award goes to the development team of TITV Greiz, Ortner Reinraumtechnik and Humboldt University of Berlin for environmentally friendly antimicrobial textiles that are harmless to health.

weiterlesen read more

Nov 2020 Ein neu entwickelter Farbstoff macht Textilen antimikrobiell, ohne Umwelt und Gesundheit zu belasten und ohne Antibiotikaresistenzen zu fördern. Damit begegnen die innovativ gefärbten Textilien zwei wichtigen langfristigen Herausforderungen im Gesundheitswesen: zunehmender Unwirksamkeit von Antibiotika* und hohen Anforderungen an Keimfreiheit. Dieser innovative Ansatz der Kooperation aus TITV Greiz, Ortner Reinraumtechnik und Humboldt-Universität zu Berlin wurde nun mit dem Branchenpreis der Reinraumtechnik ausgezeichnet – dem Cleanzone Award 2020.

„Das Besondere an dieser Textilfarbe ist, dass ihre antimikrobielle Wirkung nicht auf giftigen Wirkstoffen beruht“, freut sich Josef Ortner, Geschäftsführer der Ortner Reinraumtechnik GmbH. „Damit sind sie, anders als herkömmliche Varianten, umweltfreundlich und gesundheitlich unbedenklich.“

Die neuen, antimikrobiell gefärbten Textilen können zum Beispiel für Bekleidung in Reinräumen, Krankenhäusern und Pflegeheimen, aber auch in der Lebensmittelindustrie eingesetzt werden und somit die Keimbelastung in diesem Bereichen reduzieren. Die Textilien wirken zu 99,999% gegen Cyanobakterien, Schimmelpilze und Algen.

Funktionsweise: Farbstoff erzeugt unter Lichteinwirkung eine spezielle Form von Sauerstoff-Molekülen, die Keime unschädlich macht

Textilien bieten einen idealen Nährboden für mikrobielle Keime. Daher wurden Textilien für den medizinischen Bereich oder für Reinräume bisher mit Fungiziden oder Bakteriziden versehen. Diese Verfahren stellen eine hohe Umweltbelastung dar und sind gesundheitlich bedenklich. Eine Alternative ist eine spezielle Form von Sauerstoff-Molekülen (Singulettsauerstoff). Die Textilien werden dafür mit einem speziellen Farbstoff gefärbt. Trifft nun Licht auf das Textil, entsteht Singu-lettsauerstoff. Dieser reagiert sehr stark mit organischen Zellen und tötet so Bakterien und Pilze ab. Da der Singulettsauerstoff nur eine sehr kurze Lebensdauer besitzt, wirkt er nur in einem Umkreis von etwa hundert Nanometern um seinen Entstehungsort – also dort, wo das gefärbte Textil auf Licht und Sauerstoff trifft. Dadurch ist er unbedenklich für Menschen und die Wirkung entsteht genau da, wo sie gebraucht wird: auf der Oberfläche der Textilien, die keimfrei gehalten werden sollen.

* Bundesgesundheitsbl 2018 · 61:533–542 https://doi.org/10.1007/s00103-018-2729-8, Online publiziert: 9. April 2018 © Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

 

Über den Cleanzone Award

Der Cleanzone Award würdigt Menschen und ihren unternehmerischen Mut, Dinge anders als bisher anzugehen. Prämiert werden wegweisende Fortschritte hinsichtlich Innovation, Nachhaltigkeit und Effizienz im Bereich der Reinraumtechnologie. Er wird im Rahmen der Cleanzone, einer internationalen Fachmesse für Kontaminationskontrolle und Reinraumtechnologie, vergeben. Die Messe fand in diesem Jahr erstmals digital statt.

Nov 2020 A newly developed dye makes textiles antimicrobial without damaging the environment and health and without promoting antibiotic resistance. In this way, the innovatively dyed textiles meet two important long-term challenges in the healthcare sector: the increasing ineffectiveness of antibiotics* and high requirements for germ-freeness. This innovative approach of the cooperation between TITV Greiz, Ortner Reinraumtechnik and Humboldt-Universität zu Berlin has now been awarded the industry prize for cleanroom technology – the Cleanzone Award 2020.

“The special thing about this textile colour is that its antimicrobial effect is not based on toxic substances”, says Josef Ortner, Managing Director of Ortner Reinraumtechnik GmbH. “This makes them, unlike conventional variants, environmentally friendly and harmless to health.”

The new, antimicrobially dyed textiles can be used, for example, for clothing in cleanrooms, hospitals and nursing homes, but also in the food industry, thus reducing germ contamination in these areas. The textiles are 99. 999% effective against cyanobacteria, molds and algae.

How it works: When exposed to light, the dye produces a special form of oxygen molecules that makes germs harmless

Textiles provide an ideal breeding ground for microbial germs. Therefore, textiles for the medical field or for cleanrooms were so far provided with fungicides or bactericides. These processes represent a high environmental impact and are of health concern. An alternative is a special form of oxygen molecules (singlet oxygen). The textiles are dyed with a special dye. When light hits the textile, Singu-left oxygen is created. This reacts very strongly with organic cells and kills bacteria and fungi. Since singlet oxygen has only a very short life span, it only acts within a radius of about a hundred nanometers around its place of origin – that is, where the dyed textile meets light and oxygen. As a result, it is safe for humans and the effect is produced exactly where it is needed: on the surface of the textiles, which are to be kept germ-free.

* Bundesgesundheitsbl 2018 · 61:533-542 https://doi.org/10.1007/s00103-018-2729-8, Online published: 9. April 2018 © Springer-Verlag GmbH Germany, part of Springer Nature 2018

About the Cleanzone Award

The Cleanzone Award recognizes people and their entrepreneurial courage to approach things differently than before. The prize is awarded for pioneering advances in innovation, sustainability and efficiency in the field of cleanroom technology. It is awarded during Cleanzone, an international trade fair for contamination control and cleanroom technology. This year, the fair took place digitally for the first time.

Nikolaus Aktion im SOS-Kinderdorf Moosburg

Nikolaus Geschenke für SOS-Kinderdorf Moosburg

Eine liebgewordene Tradition der Firma Ortner ist es, die Kinder des SOS-Kinderdorfs Moosburg mit selbst zusammengestellten Nikolaussäckchen zu überraschen.

Saint Nicolaus presents for SOS Children's Village in Moosburg

It is a beloved tradition of the Ortner company to surprise the children of the SOS Children's Village Moosburg with self-made Santa Claus bags.

weiterlesen read more

Auch im heurigen Jahr befüllten unsere Mitarbeiterinnen die Nikolaussäckchen mit Mandarinen, Nüssen, Lebkuchen und einem Schokonikolaus. Die Raiffeisen Landesbank Kärnten steuerte heuer zudem eine Kleinigkeit zu spielen bei. Der Nikolaus selbst musste dieses Jahr Corona-bedingt pausieren, deshalb fand die Übergabe gemeinsam mit Gernot Matschnig der Raiffeisenbank statt. Pünktlich vor dem Nikolaustag, konnten wir unsere Nikolaussäckchen an die Pädagogische Leitung in Moosburg übergeben.

As every year our employees filled the Saint Nicolaus bags with mandarins, nuts, gingerbread and a chocolate santas. The Raiffeisen Landesbank Kärnten also contributed something to play this year. Saint Nicolaus  himself had to take a break this year due to Corona, so the handover took place together with Gernot Matschnig of Raiffeisenbank. Just in time before St. Nicholas Day, we were able to hand over our Saint Nicolaus bags to the pedagogical management in Moosburg.

Lotus Air 1100

Reinraumtechnik Lösung zur Bekämpfung von COVID-19

Da am Markt erhältliche Luftreinigungssysteme aufgrund Ihrer kompakten Bauweise einen sehr limitierten Wirkungsbereich aufweisen, einen hohen Geräuschpegel und teilweise auch einen sehr limitierten Wirkungsgrad in Hinblick auf die Filterleistung der Raumluft haben, kommt nun die Abhilfe aus der Reinraumtechnik.

Cleanroom industry solution in the fight against COVID-19

Since air purification systems available on the market have a very limited range of effects due to their compact design, a high noise level and in some cases also a very limited efficiency in terms of the filtering performance of the indoor air, the remedy comes from cleanroom technology.

weiterlesen read more

Mit dem Lotus Air System bringt Ortner ein Hochleistungsluftreinigungssystem auf den Markt, das auf einer in der Pharma-/Lebensmittel-Industrie und in der Elektronikfertigung lang etablierten und hoch-effektiven Filter-Lüftungs-System-Lösung basiert.
Durch Lotus Air können bis zum 99,995% Bakterien, Viren, Pollen, Aerosole oder Feststoffpartikel aus der Umgebungsluft herausgefiltert werden, die auch Träger der Coronaviren sein können.

Das Filtersystem schafft ein keim- und partikelfreies Umfeld und ist besonders durch geringen Geräuschpegel und fehlende Zuglufterscheinungen sehr universell für kritische Zonen wie z. B. Kassenbereiche, Rezeptionen, Apotheken, Schulklassen, Hotellobbys, Bars, Aufenthaltsbereichen oder Besprechungsräume aber auch bei verschiedenen Veranstaltungen wie etwa Messen, Kongresse bestens geeignet.

With the Lotus Air System, Ortner is launching a high-performance air cleaning system based on a highly effective filter-ventilation system solution that has long been established in the pharmaceutical/food industry and in electronics manufacturing.

Lotus Air can filter up to 99. 995% of bacteria, viruses, pollen, aerosols or solid particles from the ambient air, which can also be carriers of corona viruses.

The filter system creates an environment free of germs and particles and, particularly due to its low noise level and lack of draughts, is very universally suitable for critical zones such as cash desk areas, reception areas, pharmacies, school classes, hotel lobbies, bars, lounges or meeting rooms, but also for various events such as trade fairs and congresses.

Saubere Produktion

Saubere Technik gegen die Überproduktion

"Saubere Technik gegen die Überproduktion" so lautet die Überschrift eines Artikels in der Rubrik PRIMUS der Kleinen Zeitung zum Thema "Problemlöser aus Österreich.
Reinraumtechnik findet längst nicht nur mehr in der Pharma- und Mikroelektronikbranche Anwendung. Einige Lebensmittelhersteller wie Hütthaler, die Schärdinger Molkerei oder die Vorarlberger Großbäckerei Bernhard Ölz setzen und vertrauen auf die Reinraumanlagen der Firma Ortner. Erfahren Sie mehr in dem Artikel

Clean technology against overproduction

"Clean technology against overproduction" is the headline of an article in the column PRIMUS of the Kleine Zeitung on the topic "Problem solvers from Austria.
Clean room technology is no longer only used in the pharmaceutical and microelectronics industry.
Read more in the article

weiterlesen read more

"Saubere Technik gegen die Überproduktion" so lautet die Überschrift eines Artikels in der Rubrik PRIMUS der Kleinen Zeitung zum Thema "Problemlöser aus Österreich. Reinraumtechnik findet längst nicht nur mehr in der Pharma- und Mikroelektronikbranche Anwendung. Einige Lebensmittelhersteller wie Hütthaler, die Schärdinger Molkerei oder die Vorarlberger Großbäckerei Bernhard Ölz setzen und vertrauen auf die Reinraumanlagen der Firma Ortner.
Mit den entwickelten Anlagen lassen sich nicht nur Produktions- und Verpackungsprozesse sicher und keimfrei durchführen, sondern wie unlängst berichtet, auch Messen und Veranstaltungen. Die Anlagen sind nicht nur sicher, sondern machen auch Sinn, wenn man die positiven Auswirkungen bedenkt. Der Einsatz unserer Anlagen in der Lebensmittelbranche beispielsweise bringt durch die Verlängerung der Mindeshaltbarkeit eine nachhaltigere Produktion mit sich. Länger haltbare Lebensmittel bedeuten weniger weggeworfene oder retournierte Waren. Denn "Lebensmittel sind kostbar. Wir wollen mit nachhaltigen Projekten und innovativen Produkten Druck auf die Entscheidungsträger ausüben." so Stefanie Rud und Josef Ortner

https://www.kleinezeitung.at/wirtschaft/primus/5896887/Ortner-Reinraumtechnik_Saubere-Technik-gegen-die-Ueberproduktion

Dieser Browser unterstützt keine PDF`s. Bitte laden Sie sich das PDF zur Ansicht herunter: PDF herunterladen.

"Clean technology against overproduction" is the headline of an article in the column PRIMUS of the Kleine Zeitung on the topic "Problem solvers from Austria.
Clean room technology is no longer only used in the pharmaceutical and microelectronics industry. Some food producers like Hütthaler, Schärdinger Molkerei or Vorarlberger Großbäckerei Bernhard Ölz rely and trust in clean room systems of Ortner.
With the developed systems, not only production and packaging processes can be carried out safely and germ-free, but also, as recently reported, trade fairs and events. The systems are not only safe, but also make sense, considering the positive effects. The use of our systems in the food industry, for example, results in more sustainable production by extending the minimum shelf life. Longer shelf life means less discarded or returned goods. Because "Food is precious. We want to put pressure on decision makers with sustainable projects and innovative products", say Stefanie Rud and Josef Ortner

Click here to read the article:

https://www.kleinezeitung.at/wirtschaft/primus/5896887/Ortner-Reinraumtechnik_Saubere-Technik-gegen-die-Ueberproduktion

Cleanzone - Podiumsdiskussion mit Herrn Josef Ortner

Noch bis 18. Dezember die Cleanzone Digital Edition erleben

Im heurigen Jahr fand die Cleanzone Messe im virtuellen Raum statt. In der Zeit vom 18. bis 19. November diskutierten Experten aus der Reinraumbranche über Neuigkeiten und Lösungen.

Cleanzone Digital Edition - online till 18th of December

This year the Cleanzone fair took place in virtual space. From 18th to 19th ov November experts from the cleanroom industry discussed news and solutions.

weiterlesen read more

Unser Highlight der Messe, war die Diskussion zum Thema "Lösungen für die Pandemie", an der Josef Ortner teilnahm.

Nutzen Sie noch bis zum 18. Dezember 2020 die Chance und sehen Sie sich unter https://lnkd.in/d9eTRKG die Videos rund um die diesjährige Cleanzone Messe an.

Our highlight of the fair was the discussion on "Solutions for the pandemic", in which Josef Ortner took part.

Use your chance to watch all videos from this years cleanzone and visit https://lnkd.in/d9eTRKG till 18th of December 2020.

Babyelefant

Abstand halten - Gesund bleiben

Um unsere Mitarbeiter, Kunden und Lieferanten darauf aufmerksam zu machen, auch in unserem Haus den nötigen Sicherheitsabstand einzuhalten, gibt es ab sofort den von der Regierung benannten Babyelefanten in unserem Eingangsbereich.

Keep Distance - stay healthy

In order to remindour employees, customers and suppliers to keep the necessary safety distance in our house, there are from now on the government-designated baby elephants in our entrance area.

weiterlesen read more

Bitte passen Sie auf sich auf! Waschen/desinfizieren Sie sich regelmäßig die Hände und halten Sie den nötigen Abstand!

Gemeinsam kommen wir durch diese Zeiten!


An dieser Stelle geht ein großes Danke an die Tischlerei Erjavec in Villach und Wieser Art in Hermagor für die Gestaltung unseres Babyelefanten.

Please take care of yourself! Wash/disinfect your hands regularly and keep the necessary distance!

Together we will get through these times!

At this point, a big thank you goes to the carpentry Erjavec in Villach and Wieser Art in Hermagor for the design of our baby elephant.

FFU bei Wedl

Ortner FFU bei der Wedl Hausmesse

Ganz nach dem Motto „das Unmögliche möglich machen“ hat eine technische Lösung von Ortner dazu beigetragen, eine Inhouse-Messe in Zeiten von COVID-19 durchzuführen.

In Zeiten wie diesen, wo es kaum Veranstaltungen gibt, suchte das Handelshaus Wedl nach einer sicheren Lösung, um ihre Inhouse-Messe stattfinden lassen zu können, ohne die Gesundheit und Sicherheit der Besucher sowie der Aussteller und des Personals zu gefährden.

Ortner FFU at Wedl In-house trade

True to the motto „making the impossible possible“, a technical solution from Ortner helped to make an in-house exhibition possible in the era of COVID-19.

In times like these, when there are hardly any events, Handelshaus Wedl was looking for a safe solution to be able to hold their in-house exhibition without endangering the health and safety of visitors, exhibitors and staff.

weiterlesen read more

Unsere Techniker haben sich die Lage der Messe angeschaut, analysiert und eine auf die Räumlichkeiten angepasste Lösung konzipiert. Das Funktionsprinzip der Anlagen von Ortner ermöglich es, die Luft im Raum über mehrstufige Filter zu reinigen und die gefilterte partikel- und keimfreie Luft wieder in den Raum einzublasen. Die luftgetragenen schädlichen Mikroorganismen, egal ob in flüssiger oder fester Form (Viren, Bakterien, Keime) werden durch mehrstufige permanente Filterung eliminiert. Mit dem System können bis zu 25.000 m3 Luft pro Stunde gereinigt werden.

„Mit dem eingesetzten Luftreinigungssystem wird ein Abscheidegrad von Erregern und Kleinstpartikel bis zu ca. 95% erreicht, was durch die durchgeführten Partikelkeimmessungen belegt werden kann“, so Josef Ortner, CEO Ortner Reinraumtechnik GmbH.

„Wir sind besonders dankbar für die Bereitschaft, schnelle Reaktionszeiten und vor allem für eine effektive und trotzdem leistbare technische Lösung der Firma Ortner. Durch die installierten Anlagen von Ortner konnten wir hygienische und sichere Bedingungen während der Messe erreichen und somit alle Besucher als auch Personal von einer Kontamination aktiv schützen. Darüber hinaus, produzieren die Anlagen wenig bis gar keinen Lärm, obwohl sie permanent im Einsatz sind. Zudem treten keine Zugerscheinungen auf. Der Messeablauf wird wegen Betrieb der Anlagen überhaupt nicht gestört“, so Jutta Mika, Standortleitung Wedl Villach.

Mittels Strömungsvisualierung wird die Funktionsweise einer Filter Fan Unit sichtbar. FFUs arbeiten mittels turbulenzarmer Laminarströmung und sorgen durch die Luftfiltration für eine keimfreie und sichere Umgebung.

Das Video entstand vergangene Woche im Zuge der Hausmesse bei Wedl in Villach.

Our technicians looked at the location of the fair, analysed it and designed a solution adapted to the premises. The operating principle of Ortner's systems makes it possible to clean the air in the room via multi-stage filters and to reintroduce the filtered particle-free and germ-free air into the room. The airborne harmful microorganisms, whether in liquid or solid form (viruses, bacteria, germs) are eliminated by multi-stage permanent filtration. The system can clean up to 25,000 m3 of air per hour.

"With the air cleaning system used, a separation efficiency of pathogens and very small particles of up to approx. 95% was achieved, which can be proven by the particle germ measurements carried out", says Josef Ortner, CEO Ortner Reinraumtechnik GmbH.

"We are particularly grateful for the readiness, fast response times and above all for an effective and yet affordable technical solution from Ortner. Thanks to the equipment installed by Ortner, we were able to achieve hygienic and safe conditions during the exhibition and thus actively protect all visitors and staff from contamination. In addition, the systems produce little to no noise, even though they are in permanent use. In addition, there are no drafts. The course of the trade fair is not disturbed at all due to the operation of the facilities," says Jutta Mika, site manager Wedl Villach.

Flow visualization makes the functioning of a filter fan unit visible. FFUs operate by means of low-turbulence laminar flow and ensure a germ-free and safe environment through air filtration.

The video was shot last week during the in-house exhibition at Wedl in Villach.

Zu gut für die Tonne

Zu gut für die Tonne

Jährlich landen in Österreich rund 760.000 Tonnen(!) Lebensmittel im Müll. 491.000 Tonnen wären laut einer Studie des WWF vermeidbar.

Mit kleinen Schritten, wie einem bewussten Einkauf, der richtigen Lagerung von Lebensmitteln und einen Blick auf das Mindeshaltbarkeitsdatum, kann jeder einzelne einen Beitrag leisten, um der Lebensmittelverschwendung entgegenwirken.

Too good for the ton

Approximately 760,000 tons (!) food are thrown away in Austria every year. According to a study by the WWF, 491,000 tons could be avoided.

With small steps, such as conscious shopping, proper storage of food and a look at the minimum shelf life date, each individual can contribute to counteracting food waste.

weiterlesen read more

Wir als Firma Ortner – deren Ziel es ist verantwortungsvollen Konsum und Produktion zu fördern – konnten mit unserem Projekt „Zu gut für die Tonne“ kürzlich einen Trigos gewinnen. Mit diesem Projekt und den dafür entwickelten Anlagen haben wir bereits einen wertvollen Beitrag zu einer nachhaltigen Lebensmittelproduktion beigetragen und möchten es auch in Zukunft tun.

Unser Kunde – die Firma Hütthaler KG konnte mit unseren Reinraumanlagen die Mindesthaltbarkeit ihrer Produkte durch Reduzierung der Keimzahlen sogar verdoppeln ohne auf chemische Zusatzstoffe zurückgreifen zu müssen.

Wenn jeder seinen Beitrag leistet, können wir gemeinsam nachhaltige Produktion und somit auch einen nachhaltigen Konsum fördern.

Our goal as Ortner is to promote responsible consumption and production – recently won a trigos with our project “Too good for the ton” With this project and the facilities developed for this purpose, we have already made a valuable contribution to sustainable food production and we want to continue to do so in the future.

Our customer – the company Hütthaler KG was even able to double the minimum durability of its products with our cleanroom systems by reducing the number of germs without having to resort to chemical additives.

If everyone makes their contribution, we can develop sustainable production and also sustainable consumption together.

Trigos 2020 Nachhaltigkeit

WIR SIND TRIGOS!

ORTNER Reinraumtechnik erobert erstmals einen Preis für Nachhaltigkeit!

Österreichs renommierteste Trägerschaft aus Wirtschaft, Medien, NGO‘s und Zivilgesellschaft vergab in Kärnten bereits zum 10. Mal den begehrten Preis an Unternehmen, die ihre Verantwortung im Kerngeschäft besonders ernst nehmen.
Mit dem Projekt „Zu gut für die Tonne“ konnte das Ortner-Team in der Kategorie „Social Innovation & Future Challenges punkten.

WE ARE TRIGOS!

ORTNER Reinraumtechnik wins for the first time an award for sustainability!

For the 10th time, Austria's most prestigious sponsorship from business, media, NGOs and civil society awarded the highly coveted prize in Carinthia to companies that take their responsibility in their core business particularly seriously.
With the project "Too good for the garbage" the Ortner team scored in the category "Social Innovation & Future Challenges".

weiterlesen read more

WIR SIND TRIGOS!

Österreichs renommierteste Trägerschaft aus Wirtschaft, Medien, NGO‘s und Zivilgesellschaft vergab in Kärnten bereits zum 10. Mal den begehrten Preis an Unternehmen, die ihre Verantwortung im Kerngeschäft besonders ernst nehmen.

Vom „Ich zum Wir“ – Dieser Grundsatz ist im erfolgreichen und international tätigen Villacher Familienunternehmen seit Firmengründung im Jahr 1985 ein tief verankerter Unternehmenswert. Seit geraumer Zeit sind die Bemühungen um ein zukunftstaugliches Miteinander auch strategisch auf die globalen Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen – den Sustainable Development Goals – ausgerichtet.

Mit dem Projekt „Zu gut für die Tonne“ konnte das Ortner-Team in der Kategorie „Social Innovation & Future Challenges" punkten. Die strenge Jury bewertete die Leistung der DecAx Reinraumtechnologie, die für eine verbesserte Produktsicherheit und Haltbarkeit von Lebensmitteln sorgt, als besonders gesellschaftsrelevante und nachhaltige Innovation.

Ein kurzer Auszug aus der Jurybegründung:
"Mit der speziellen Technologie DecAx von Ortner, ist ein kleiner, wenn auch revolutionärer Schritt getan, um die Verschwendung und Überproduktion von Lebensmittel zu reduzieren. Das Unternehmen nimmt sich mit diesem Projekt einem überaus wichtigen Thema an, denn in Österreich wird aktuell etwa 1/4 des ökologischen Fußabrucks durch die Ernährung verursacht. Die Jury lobt die wirkungsvoll integrierte Unternehmensverantwortung und erhofft sich, die effektive Verwirklichung solcher effizienten Technologien auch in anderen Bereichen zu beobachten."

WIR FREUEN UNS SEHR!

Mehr über DecAx-Technologie erfahren Sie HIER:

WE ARE TRIGOS!

For the 10th time, Austria's most prestigious sponsorship from business, media, NGOs and civil society awarded the highly coveted prize in Carinthia to companies that take their responsibility in their core business particularly seriously.

From "me to us" - this principle has been a deeply rooted corporate value in the successful and internationally active family-owned company in Villach since its foundation in 1985.

For some time now, efforts to ensure a future-oriented cooperation have also been strategically aligned with the global sustainability goals of the United Nations - the Sustainable Development Goals.

With the project "Too good for the garbage" the Ortner team scored in the category "Social Innovation & Future Challenges".

The rigorous jury recognized the performance of DecAx cleanroom technology, which provides improved product safety and extended shelf life for food products, as a particularly socially relevant and sustainable innovation.

WE ARE DELIGHTED!

Learn more about DecAx technology HERE: 

London

Qualifizierung von Isolatoren in London

Ein anderes Beispiel wo die Reinraumlösungen von #Ortner eingesetzt werden:

Eine der größten pädiatrischen Kinderkliniken Europas widmet sich sowohl der klinischen als auch der wissenschaftlichen Grundlagenforschung. Und auch hier wird mithilfe Reinraumtechnologien von Ortner geforscht und produziert.

Qualification of insulators in London

Another example where cleanroom Solutions from Ortner are used:

One of the largest paediatric paediatric clinics in Europe is dedicated to both clinical and scientific basic research. And here, too, research and production is carried out with the help of cleanroom technologies from Ortner.

weiterlesen read more

Vor kurzem waren unsere Mitarbeiter Daniel und Roland in London um vor Ort vier Isolatoren zu qualifizieren. Im Zuge des Qualifizierungsprozesses wurden mittels IQ (installation qualification) und OQ (operational qualification) die fachgerechte Montage sowie die Funktionalität der Anlagen überprüft und dokumentiert. Auch der Site Acceptance Test (SAT) der die Übergabe der Anlage an den Kunden darstellt wurde erfolgreich abgeschlossen. Außerdem wurden im Zuge der Qualifizierung drei der Anlagen neu parametrisiert, um für ein aktuelles Forschungsprojekt rund um COVID19 zur Verfügung zu stehen.

Recently our employees Daniel and Roland were in London to qualify four insulators on site. In the course of the qualification process, IQ (installation qualification) and OQ (operational qualification) were used to check and document the professional installation and functionality of the systems. The Site Acceptance Test (SAT), which represents the handover of the plant to the customer, was also successfully completed. In addition, three of the plants were re-parameterised in the course of the qualification in order to be available for a current research project around COVID19.

HEPA und AGV

Maßgeschneiderte Lösung: H2O2 Schleuse und AGV

Das Arbeiten in Reinräumen ist ohne Materialschleusen unvorstellbar. Überall, wo hitzelabiles Material eingeschleust werden muss oder wo aseptische Prozesse vor dem Eintrag von Mikroorganismen und Partikeln geschützt werden müssen, kommen die Materialschleusen mit vollautomatischer H2O2-Dekontamination von Ortner zum Einsatz.

Tailor-made solution: H2O2 lock and AGV

Working in clean rooms is unimaginable without material locks. Wherever heat-sensitive material has to be inserted or aseptic processes have to be protected from the entry of microorganisms and particles, the material sluices with fully automatic H2O2 decontamination from Ortner are used.

weiterlesen read more

Je nach Materialart, Gewicht und Größe kann das Ein- und Ausschleusen von Material über eine befahrbare oder kompakte H2O2-Schleuse in den Reinraum erfolgen. Der Dekontaminationsprozess beginnt nach der Beladung des zu schleusenden Materials vollautomatisch und kann vollständig validiert werden. Dank kompakter Bauweise kann die Schleuse in unterschiedlichsten Reinräumen einfach integriert und flexible auf die Bedürfnisse von Betreiber adaptiert werden.

Depending on the type of material, weight and size, material can be inserted into and removed into the cleanroom via a portable or compact H2O2 lock. The decontamination process begins fully automatically after loading the material to be emitted and can be fully validated. Thanks to its compact design, the lock can be easily integrated into a wide range of clean rooms and can be flexibly adapted to the needs of operators.

Reinraumkleidung einmal anders

Reinraumkleidung einmal anders

Tyvek Overalls dienen für gewöhnlich als Schutzkleidung in Reinbereichen. Dass diese besondere Kleidung auch anders verwendet werden kann, zeigte sich im Zuge eines von Frau Christine Mirnig organisierten Workshops im Rahmen des Summertimeprogramms zum Thema 'G'sund & LeiLei" im Stadtmuseum Villach.

Cleanroom clothing in a different way

Tyvek overalls are usually used as protective clothing in clean areas. This special clothing can also be used in other ways, as demonstrated by a workshop organised by Ms. Christine Mirnig as part of the Summertime programme on the subject of ’G’sund & LeiLei' at the Villach City Museum.

weiterlesen read more

Hier verarbeiteten Kinder die von uns zur Verfügung gestellten Tyvek Overalls und fertigten gemeinsam mit der Designerin MelAmi Kostüme an, die bei einer Modeschau (inklusive MakeUp und Frisur durch Ilse Penz) präsentiert und bei einem Fotoshooting mit Marta Gillner in Szene gesetzt wurden. Anwesend waren auch Vertreter der Bauerngman und der Faschingsgilde.

In this workshop children processed the Tyvek Overalls we provided and made costumes together with the designer MelAmi. These costumes were presented at a fashion show (inclusive makeup and hairstyle by Ilse Penz) and put on the scene during a photo shoot with Marta Gillner. Representatives of the Bauerngman and the Faschingsgilde were also present.

Riboflavintest

Riboflavintest

Die Präzision und Validierbarkeit der Kammerreinigung einer Personen-Nassdusche ist genauso wichtig wie die Qualität des durchgeführten Dekontaminationsprozesses selbst.

Riboflavintest

The precision and validability of the chamber cleaning of a person’s wet shower is just as important as the quality of the decontamination process itself.

weiterlesen read more

Bei der Entwicklung von Nassduschen setzt Ortner auf eine qualitative Reinigungsvalidierung von Oberflächen.

Nach der Benutzung einer Personen-Nassdusche beginnt der Kammerreinigungsprozess. Um die Effizienz dieser Reinigung zu überprüfen, wird der Riboflavin-Test ausgeführt. Bei diesem Fluoreszenztest wird vor der Reinigungsprozedur Riboflavin auf die Oberflächen aufgetragen und nach dem Reinigungsprozess mittels UV-Lampe eine Sichtprüfung durchgeführt. Nicht gereinigte Stellen sind durch die Beleuchtung gut sichtbar.

Damit lässt sich nicht nur die Reinigbarkeit zweifelsfrei nachweisen, die Anpassung von Düsenfunktion steigert außerdem die Effizienz der Anlage: Eine verkürzte Reinigungsdauer und verringerte Reinigungszyklen bedeuten einen deutlichen Mehrwert für den Anwender.

In the development of wet showers, Ortner relies on a qualitative cleaning validation of surfaces.

After the use of a person’s wet shower, the chamber cleaning process begins. To check the efficiency of this cleaning, the riboflavin test is performed. In this fluorescence test, riboflavin is applied to the surfaces before the cleaning procedure and a visual inspection is performed after the cleaning process using a UV lamp. Uncleaned areas are clearly visible through the illumination.

Not only can the cleanability be demonstrated without any doubt, the adjustment of the nozzle function also increases the efficiency of the system: a shorter cleaning time and reduced cleaning cycles mean a clear added value for the user.

H2O2 Catalyst

H2O2 Katalysator

Der innovative mobile H2O2-Katalysator der Firma Ortner kommt speziell bei großen Räumen und Gängen, die mittels VHP Prozess dekontaminiert wurden, zum Einsatz.

H2O2 Catalyst

The innovative mobile H2O2 catalyst from Ortner is especially used in large rooms and corridors that have been decontaminated by means of the VHP process.

weiterlesen read more

Mit seinem leistungsstarken Ventilator (1500m³/h) und den großzügig dimensionierten Katalysatoreinheiten werden die Prozesszeiten in der Abbau-Belüftungsphase deutlich reduziert. Das Gerät ist für den Umluftbetrieb konzeptioniert und verfügt über 6 spezielle Austrittsdüsen, welche für einen hohen Induktionseffekt im Raum sorgen.
Der H2O2-Abbau-Prozess wird mit dem eingesetzten H2O2-Katalysator kürzer und damit auch kosteneffizienter.

With its high-performance fan (1500m3/h) and the generously dimensioned catalyst units, the process times in the degradation-ventilation phase are significantly reduced. The device is designed for circulating air operation and has 6 special outlet nozzles, which ensure a high induction effect in the room. With the H2O2 catalyst used, the H2O2 degradation process is shorter and therefore also more cost-effective.

Trigos Nominierung

Trigos Nominierung

Erstmals beim TRIGOS nominiert

Hinter Österreichs einzigem Award in Sachen Corporate Social Responsibility steht eine einzigartige Trägerschaft aus Wirtschaft und Zivilgesellschaft. Seit 2004 vergibt eine Experten-Jury einmal jährlich den TRIGOS an Österreichische Vorzeigebetriebe.

Trigos Nomination

Nominated for the first time at TRIGOS

Austria's only award in terms of Corporate Social Responsibility is backed by a unique sponsorship from business and civil society. Since 2004, a jury of experts has awarded TRIGOS to Austrian flagship companies once a year.

weiterlesen read more

Wir haben in den letzten Jahren viel Energie, Kraft und Kreativität aufgewendet, um nachhaltiges und verantwortungsvolles Wirtschaften in unseren Prozessen zu verankern und sichtbar zu machen. Wir freuen uns sehr, dass wir mit unserer Einreichung in der Kategorie „Social Innovation & Future Challanges“ die renommierte Jury aus den Organisationen respACT (Austrian Business Council for Sustainable Development), Caritas, Industriellenvereinigung, Wirtschaftskammer und Umweltdachverband überzeugen konnten.

Bis zur Gala und Preisverleihung Ende August bleibt es spannend.

In recent years, we have invested a lot of energy, effort and creativity in anchoring sustainable and responsible business practices in our processes and making them visible. We are very pleased that we were able to convince the renowned jury of the organisations respACT (Austrian Business Council for Sustainable Development), Caritas, Industriellenvereinigung, Wirtschaftskammer and Umweltdachverband with our submission in the category "Social Innovation & Future Challanges. "

It will be exciting until the gala and award ceremony at the end of August.

Hygienewürfel

Reinraumlösungen für Fleisch- und Milchverarbeitende Betriebe

Als wirkvolle Lösung gegen Keime und Viren in der Hallenluft von fleischverarbeiteten Betrieben dienen der Hygienewürfel und der Hygieneumluftkühler der Firma Ortner.

Cleanroom solutions for meat and milk processing companies

The hygienic cubes and the hygienic air cooler from Ortner are the effective solution against germs and viruses in the hall air of meat-processed companies.

weiterlesen read more

Der Hygienewürfel, der in der Halle frei platzierbar und mit HEPA Filtern und Weitwurfdüsen ausgestattet ist, spült mittels UVc-Bestrahlung und einer Umluftmenge von 3000 m³/h die Hallenluft. Der Hygieneumluftkühler schafft mit seinen integrierten Filterstufen mit Grobfiltern und dem eingebauten HEPA Filter zusätzlich ca. 4500 m³/h mikrobiologisch saubere Luft in der Halle. Unter diesen Bedingungen sind die hygienetechnischen Anforderungen für die Fleisch- und Feinkostbranche aber auch für die Milch verarbeitende Branche garantiert.

 The hygiene cube, which can be placed freely in the hall and is equipped with HEPA filters and wide-throw nozzles, flushes the air in the hall using UVc radiation and a recirculating air volume of 3000 m3/h. The hygienic air cooler with its integrated filter stages with coarse filters and the built-in HEPA filter additionally creates approx. 4500 m3/h microbiologically clean air in the hall. Under these conditions, the hygiene requirements for the meat and delicatessen industry as well as for the milk processing industry are guaranteed.

Isolator

Isolatoren zur sicheren Herstellung in steriler Umgebung

Isolatoren kommen überall da zum Einsatz, wo eine Biogefährdung vorhanden ist (z.B. durch Mikroorganismen, Viren, Toxine, etc.), hochgefährliche Substanzen eingsetzt werden (z.B. bei der Herstellung von Hormenen, Zytostatika, teratogenen Stoffen etc.) oder wo bei der Herstellung eine sterile Umgebung garantiert sein muss.

Insulators for safe production in a sterile areas

Insulators are used wherever there is a biohazard (e. g. micro-organisms, viruses, toxins, etc. ); Hazardous substances are used (e. g. (e. g. in the production of hormones, cytostatics, teratogenic substances, etc. ) or where a sterile environment must be guaranteed during production.

weiterlesen read more

Die Isolatoren der Firma Ortner entstehen auf Basis langjähriger Erfahrung und werden anhand umfangreicher Forschungstätigkeiten weiterentwicklelt und auf Grundlage der jeweiligen praktischen Einsatzerfordernisse optimiert.

The isolators from Ortner are developed on the basis of many years of experience and are further developed on the basis of extensive research activities and optimised on the basis of the respective practical application requirements.

Hotelzimmer mit ISU

H2O2 Dekontamination in Hotels

Neben klassischen Reinräumen wie etwa Labore, können unter anderem auch Ordinationen oder Pflegeheime dekontaminiert werden.

H2O2 Decontamination in Hotels

weiterlesen read more

Aber auch die Dekontamination von Hotelzimmern ist mit unseren Anlagen möglich und sinnvoll. Ohne Möbel oder Geräte im Hotelzimmer zu beschädigen, wirkt die Dekontamination proaktiv gegen Pilze, Keime, Bakterien oder Viren. Aufgrund der sicheren und umweltfreundlichen Zersetzung des Wasserstoffperoxids, kann das Hotelzimmer bereits nach sechs Stunden wieder gefahrlos vermietet werden.

The decontamination of hotel rooms is also possible and sensible with our facilities. Without damaging furniture or equipment in the hotel room, decontamination is proactive against fungi, germs, bacteria or viruses. Due to the safe and environmentally friendly decomposition of the hydrogen peroxide, the hotel room can be rented out safely after six hours.

Virtual Factory Tour

Virtuelle Tour durch die Produktion

Guter Service gehört neben der hohen Qualität unserer Geräte zu den Leistungen unserer Firma.

Virtual Factory Tour

In addition to the high quality of our devices, good service is one of the services of our company.

weiterlesen read more

Aufgrund der aktuellen noch unsicheren Situation rund um Corona, war es nicht möglich eine Besichtigung vor Ort durchzuführen. Deshalb führte Herr Stefan Rud, Projektmanager bei Ortner, virtuell durch die Produktion in Möllbrücke, um zu zeigen wo und wie die Maschinen der Firma Ortner entstehen. Dabei zeigte und erklärte er nicht nur einzelne Produktionsschritte, sondern ging auch auf spezielle Fragen, wie hier zu den Isolatoren ein.

Due to the current uncertain situation around Corona, it was not possible to visit our factory in person. For that reason Mr. Stefan Rud, Project Manager at Ortner, made possible a virtual tour of the production facility in Möllbrücke to show where and how Ortner machines are made. He showed and explained individual production steps and answerded to specific questions about isolators.

Homeschooling

Spendenaktion für benachteiligte Schüler in Kärnten

Die Coronakrise war und ist für viele eine große Herausforderung.

Das Land Kärnten hat in Kooperation mit der Competence Group 4 Clean Production (CG4CP) und dem KWF Kärntner Wirtschaftsförderungs Fonds (KWF) eine Spendenaktion ins Leben gerufen, um jene Schüler zu unterstützen, die keine nötige Infrastruktur für das Lernen zu Hause hatten.

Bildung liegt uns am Herzen und so unterstützten wir als Firma Ortner diese Spendenaktion, um Schülern in dieser schweren Zeit zu helfen von zu Hause aus ihrem Lernerfolg nachgehen zu können, sehr gerne.

Fundraising campaign for disadvantaged pupil in Carinthia

The corona crisis was and still is a major challenge for many people.

The State of Carinthia has launched a fundraising campaignin in cooperation with the
Competence Group 4 Clean Production (CG4CP) and the KWF Kärntner Wirtschaftsförderungs Fonds (KWF) to support those pupil who did not have the necessary infrastructure for learning at home during this hard times.

Education is very important to us, and as Ortner we are very happy to support this fundraising campaignin to help pupil to work on their learning success from home.

weiterlesen read more

Viele Schüler haben zu Hause nicht die Infrastruktur, um dem digitalen Unterricht folgen zu können. Die Unternehmen der Competence Group 4 Clean Production (CG4CP) unterstützten die vom Kärntner Wirtschaftsförderungs Fonds (KWF) und dem Land Kärnten ins Leben gerufene Laptop-Spenden Aktion.

HomeSchooling für alle sollte jenen Schülern zugute kommen, die zu Hause keine technische Ausstattung hatten, um dem Unterricht folgen zu können. 

Die sechs Betriebe der Competence Group 4 Clean Production (CG4CP) setzt auf Nachwuchsförderung und unterstützt mit ihren Konzepten auf Regionalität und die Stärkung des Kärntner Wirtschaftsraums. 

 

Many pupil do not have the infrastructure at home to follow digital lessons. The companies in the Competence Group 4 Clean Production (CG4CP) support the laptop donation campaign launched by the Carinthian Economic Promotion Fund (KWF) and the State of Carinthia.

HomeSchooling for everyone should benefit those students who had not that technical equipment at home to be able to follow the lessons.

The six companies of the Competence Group 4 Clean Production (CG4CP) are committed to promoting young talent. Their concepts support regionalism and the strengthening of the Carinthian economic area.

Competence Group 4 Clean Production
Stefanie Rud, CEO Ortner Group

Corporate Social Responsibility

Für uns als Firma Ortner ist das Thema Nachhaltigkeit von großer Bedeutung. Denn wir sind davon überzeugt, dass nachhaltiges Handeln und langfristiges Denken dazu beitragen natürliche Lebensgrundlagen zu schaffen und zu erhalten und es dennoch ermöglicht auf schnelle Veränderungen zu reagieren.

Corporate Social Responsibility

For our company Ortner, sustainability is an important topic. Because we are convinced that sustainable action and long-term thinking help to create and maintain natural foundations of life and still makes us enable to react to faster changes.

weiterlesen read more

Mit unserem Handel orientieren wir uns an den Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen und tun unser Möglichsrtes, diesen Zielen ein gute Stück näher zu kommen.

Mehr Informationen dazu unter -> Unternehmen -> Corporate Social Responsibility

We are guided by the United Nations Sustainable Development Goals. Within the scope of our possibilities, we do everything to achieve these goals.

For more information: Company -> Corporate Social Responsibility

Schutzmodul vor Kontaminanten

Lösung aus der Reinraumtechnik um Menschen vor luftgetragenen, schädlichen Mikroorganismen zu schützen

Die Laminar-Flow-Technik ist eine Einrichtung zur Erzielung einer wirbelfreien Luftströmung, wodurch eine mikrobiologische Kontamination vermieden werden kann. Sichere und effektive Luftfiltration sorgt für eine keimfreie Umgebung und schützt somit Personen vor einer Kontamination. Das System schafft ein keim- und partikelfreies Umfeld und ist besonders für kritische Zonen wie z. B. Kassabereiche oder Rezeptionen geeignet.

Solution based on clean room technology to protect people from air-borne, harmful microorganisms

The laminar flow system is a device for achieving a turbulence-free air flow, whereby microbiological contamination can be avoided. Safe and effective air filtration provides a germ-free environment and thus protects people from contamination. The system creates a germ and particle-free environment and is particularly suitable for critical zones such as cash register areas or receptions.

weiterlesen read more

Zielsetzung
Maßnahmen zur Vermeidung oder zur Reduktion von schädlichen Mikroorganismen werden schon seit vielen Jahren in verschiedenen Branchen, wie z. B. in der Pharmazie oder der Lebensmittel-produktion, erfolgreich eingesetzt. In der aktuellen Situation können diese Verfahren zur Sicherheit und Prävention beitragen und so das gesundheitliche Risiko minimieren.

Corona-Krise und Lernen von anderen Branchen

Ausgangspunkt unserer Maßnahmen ist die Reinraumtechnik. Hierbei handelt es sich um ein Fertigungsverfahren für keimfreie Produktion, wie es in den oben genannten Bereichen zur Anwendung kommt. Diese Technik trägt zur Prävention und Kontaminationsrisikominderung sowie zum Schutz der menschlichen Gesundheit bei.

Herausforderungen und Risiken
Luftgetragene Viren, Bakterien und Keime stellen eine Gesundheitsgefahr dar. Eine unkontrollierte Übertragung von schädlichen Keimen durch potenzielle Überträger, ob Kunden oder Mitarbeiter, kann eine erhebliche Gesundheitsbedrohung darstellen. Mitarbeiter z.B. im Kassabereich, befinden sich im unmittelbaren Kontaktbereich der Kunden. Das Risiko einer luftübertragenen Kontamination ist permanent vorhanden. Abschottungen wie Plexiglasschürzen dienen eher als eine physische Barriere und bieten nur einen begrenzten Schutz.

Lösung aus der Reinraumtechnik 

Wirksame und nachhaltige Lösung durch die Laminar-Flow-Technik

Die Laminar-Flow-Technik ist eine Einrichtung zur Erzielung einer wirbelfreien Luftströmung, wodurch eine mikrobiologische Kontamination vermieden werden kann. Die laminare Verdrängungsströmung stellt sicher, dass Verunreinigungen aus der Luft entfernt werden. Sichere und effektive Luftfiltration sorgt für eine keimfreie Umgebung und schützt somit Personen vor einer Kontamination. Das System schafft ein keim- und partikelfreies Umfeld und ist besonders für kritische Zonen wie z. B. Kassabereiche geeignet.

Wie funktioniert das System?
Die Anlage saugt Luft aus dem Raum an, die Luft wird über mehrstufige Filter gereinigt und die gefilterte partikel- und keimfreie Luft wird in den Raum eingeblasen. Die luftgetragenen schädlichen Mikroorganismen, egal ob in flüssiger oder fester Form (Viren, Bakterien, Keime) werden minimiert und somit Personen nicht belastet.

Dieser Browser unterstützt keine PDF`s. Bitte laden Sie sich das PDF zur Ansicht herunter: PDF herunterladen.

Objective
Measures to avoid or reduce harmful microorganisms have been successfully applied for many years in various industries, such as in pharmaceuticals or food production. In the current situation we find ourselves in, these procedures an contribute to safety and prevention — and thus minimize the health risk.

Corona crisis and learning from other industries
The starting point for our measures is cleanroom technology. This is a manufacturing process for aseptic production, as used in the abovementioned areas. This technology contributes to prevention and contamination risk reduction, as well as to protecting human health.

Challenges and risks
Airborne viruses, bacteria, and germs pose a health hazard. Uncontrolled transmission of harmful germs by potential carriers — whether customers or employees — can pose a significant health threat. 
Employees such as those in the checkout zone are located in the direct area of contact with customers. The risk of airborne contamination is always present. Partitions such as Plexiglas aprons serve as more of a physical barrier and provide limited protection.

A cleanroom technology solution for retail

Effective solution through laminar flow technology
The laminar flow technique is a setup for achieving a vortex-free air flow, which makes microbiological contamination avoidable. The laminar displacement flow ensures that impurities are removed from the air. Safe and effective air filtration provides an aseptic environment and thus protects people from contamination. The system creates germ- and particle-free surroundings and is particularly suitable for critical areas such as checkout zones.

How does the system work?
The system sucks air from the room, the air is cleaned via multi-stage filters, and the filtered particle-and germ-free air is then blown into the room. The harmful airborne microorganisms, whether in liquid or solid form (viruses, bacteria, germs), are minimized and thus do not burden individuals.

This browser does not support PDFs. Please download the PDF to view it: Download PDF.

VHP Decontamination

Sie sind nicht allein. Unser erfahrenes Team berät Sie gern und hilft Ihnen zum Thema Dekontamination.

Als weltweit agierender Spezialist im Bereich Reinraumtechnik und Dekontaminationsverfahren ist uns unsere Rolle und Verantwortung bewusst. Daher entwickeln wir unsere Technologien und Prozesse stets weiter, um auf neue Fragestellungen innovative Antworten geben zu können.

You are not alone. Our experienced team will be happy to advise you and help you with decontamination.

As an internationally active specialist in the field of cleanroom technology and decontamination processes, we are aware of our role and responsibility. This is why we are constantly developing our technology and processes to provide innovative answers to new questions.

weiterlesen read more

Selten wird so deutlich spürbar, wie eng die Menschheit der ganzen Welt miteinander verbunden ist und wie verletzlich sie ist. Die Mikroorganismen kennen keinen Stillstand – Viren, Bakterien, Sporen verändern sich laufend und stellen uns beständig vor neue Herausforderungen.

Als weltweit agierender Spezialist im Bereich Reinraumtechnik und Dekontaminationsverfahren ist uns unsere Rolle und Verantwortung bewusst. Daher entwickeln wir unsere Technologien und Prozesse stets weiter, um auf neue Fragestellungen innovative Antworten geben zu können.

Gerade in diesen Zeiten ist es uns besonders wichtig, dass wir mit unserem gesamten Team für Sie da sind. Unsere Spezialisten sind in ständiger Bereitschaft, um Sie bei der Planung, Durchführung, Umsetzung von Projekten zu unterstützen und Ihre Bedürfnisse zu bearbeiten.

Heute ist das Thema einer effektiven und schnellen Dekontamination von Oberflächen noch wichtiger als je zuvor. Die gasförmige H2O2-Dekontamination eliminiert Keime auf Oberflächen, ist effektiv gegen Viren, Bakterien, Pilze und Schimmel (u. a. HIV, Influenza, Hepatitis, COV) und für fast jede Art und Größe von Räumlichkeiten anwendbar.

Die Aussage eines renommierten Bio-Labor-Partners aus Deutschland zur Wirksamkeit der H2O2-Verfahren gegen Coronavirus ist vielversprechend:
„Die H2O2-Technologie weist eine gute Wirkungsweise gegenüber dem Coronavirus auf: Aufgrund des gleichen Virus-Aufbaus von MVA (Modified vaccinia Virus Ankara) und Coronavirus sind die zwei miteinander vergleichbar. Und hier haben wir sehr gute Erfahrungen mit H2O2 gemacht: Die Abreicherung von MVA mittels gasförmiger H2O2-Dekontamination funktioniert nachweislich gut.“ 

Die H2O2-Dekontaminationsmethode ist ein modernes und praktikables Verfahren und gehört zu den Kerntechnologien von Ortner. Die Argumente für den Einsatz der H2O2-Dekontamination sind vielfältig:

  • Sicher und effektiv
  • Schnell und validierbar
  • Breites Anwendungsspektrum

In den letzten Tagen haben wir sehr viele Anfragen zur richtigen Handhabung und zum Einsatz der H2O2-Dekontaminationstechnologie bekommen. Obwohl die H2O2-Dekontaminationsmethode zu den sichersten Technologien ihrer Art zählt, ist eine sorgsame Handhabung durchaus gefordert. Gerade beim Hantieren mit flüssigem H2O2 gelten strenge Sicherheitsmaßnahmen. Deswegen ist es besonders wichtig, dass Bediener entsprechend gut unterwiesen werden.

Unsere Experten vom Ortner-DECON-Team stehen mit Rat und Tat zur Verfügung und begleiten den Dekontaminationsprozess vom Anfang bis zum Ende. 

Sie sind nicht allein. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, unser erfahrenes Team berät Sie gern und hilft Ihnen bei Zweifeln oder Fragen. Gemeinsam schaffen wir es. 

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien viel Gesundheit!

Rarely do we feel just how closely humanity is interconnected and how vulnerable it is. Microorganisms never stand still – viruses, bacteria and spores are constantly changing and continually pose new challenges to humankind.

As an internationally active specialist in the field of cleanroom technology and decontamination processes, we are aware of our role and responsibility. This is why we are constantly developing our technology and processes to provide innovative answers to new questions. 

Especially in these uncertain times, it is particularly important to us that we are there for you. Our specialists are always ready to support you in the planning, execution and implementation of projects and to work according to your needs.

Today, the issue of effective and rapid decontamination of surfaces is more important than ever before. Gaseous H2O2 decontamination eliminates germs on surfaces, is effective against viruses, bacteria, fungi and mould (including HIV, influenza, hepatitis, COV) and can be used for almost any room, regardless of type and size.

A renowned bio-laboratory partner from Germany made the following statement about the effectiveness of H2O2 decontamination methods against coronavirus:
“The H2O2 technology shows good efficacy against coronavirus: due to the same virus structure of MVA (Modified vaccinia Virus Ankara) and coronavirus, the two are comparable. And here we have had very positive experiences with H2O2: The depletion of MVA by means of gaseous H2O2 decontamination has been proven to work well.”  

The H2O2 decontamination method is a modern and practical procedure and is one of Ortner's core technologies. There are numerous arguments for using H2O2 decontamination:

  • Safe and effective
  • Fast and evaluable
  • Wide range of applications

In the last few days we have received many inquiries about the correct handling and use of our H2O2 decontamination technology. Although the H2O2 decontamination method is one of the safest technologies of its kind, careful handling is nonetheless required. Strict safety measures must be adhered to when handling liquid H2O2 in particular. It is therefore particularly important that operators be well instructed and properly informed. 

Our experts from the Ortner DECON Team are available to provide advice and support and can accompany you during the decontamination process from start to finish. 

You are not alone. Get in touch with us, our experienced team will be happy to advise you and help you if you have any doubts or questions. Together we can beat this.

We wish you and your families good health!

Wir sind für Sie da

Corona Virus

Anlässlich der derzeitig vorherrschenden Situation möchten wie Ihnen etwas Mut machen und Ihnen unsere Expertise und Leistungen, welche für Sie unter den aktuellen Umständen von Interesse sein könnten, etwas näher bringen.

Wir sind in dieser schwierigen Zeit für Sie da und haben das Know-How Ihre Firma bestmöglich zu unterstützen!

Sie können uns bei speziellen Anfragen gerne kontaktieren - wir finden gemeinsam mit Ihnen die optimale Lösung für Sie.

Corona Virus

In view of the current situation, we would like to encourage you and give you an idea of our expertise and services that might be of interest to you under the current circumstances.

We are here for you in these difficult times and have the know-how to support your company in the best possible way!

Please feel free to contact us for special requests - together we will find the optimal solution for you.

weiterlesen read more

Seit 20 Jahren liegt unser Hauptfokus auf der Planung und Produktion von Anlagen, Geräten und Systemen zur Schaffung von partikulärer und mikrobiologischer Reinheit. Die H202 Dekontaminationsmethode ist bei einer Vielzahl an Virenstämmen nachweislich wirksam.

Aktuell ist geplant die Wirksamkeit in Zusammenarbeit mit einem Verkehrsbetrieb, bei Bussen und Triebwägen für den aktuellen Einsatz "Virus SARS-CoV-2", zu testen um die CoV-2 Viren abzutöten.
Entsprechendes Anlagenequipment produzieren wir in unserer Produktion in Möllbrücke. Auf Grund der aktuellen Situation sind unserer Anwendungstechniker zeitnahe verfügbar.
Ebenfalls erhalten wir Anfragen die sich auf eine Desinfektion / Dekontamination mit einem Kaltvernebelungsverfahren richten.
Dieses Verfahren hat absolut seine Berechtigung und wird auch in speziellen Bereichen und Situationen eingesetzt (vielfach im Lebensmittelbereich und untergeordneten Pharma- und Medizinräumen und Anlagen).
Die Grenzen einer Kaltvernebelung liegen in dem Risiko einer Umgebungssättigung und der damit möglichen Tropfenausscheidung und der bedingt guten Feuchtigkeitsverteilung - Konzentrationsverteilung.
Alternativ zur Kaltvernebelung hat sich weltweit das Verfahren einer H2O2 Heißluft- Begasung über spezielle Begasungsgeneratoren durchgesetzt. Bei diesem Prozess wird H2O2 über eine Heizplatte verdampft und mittels Hochruckventilatoren in den Raum / Kammer eingeblasen.

For 20 years our main focus has been on the planning and production of plants, equipment and systems for the creation of particulate and microbiological purity. The H2O2 decontamination method has been proven to be effective for a large number of virus strains.

At present, it is planned to test the effectiveness in cooperation with a transport company, on buses and traction vehicles for the current application "Virus SARS-CoV-2", to kill the CoV-2 viruses.
We produce corresponding plant equipment in our production in Möllbrücke. Due to the current situation, our application engineers are available promptly.
We also receive inquiries for disinfection / decontamination with a cold fogging process.
This procedure is absolutely justified and is also used in special areas and situations (often in the food sector and subordinate pharmaceutical and medical rooms and facilities).
The limits of a cold fogging process are the risk of ambient saturation and the resulting possible drop separation and the conditionally good moisture distribution - concentration distribution.
As an alternative to cold fogging, the method of H2O2 hot air fumigation using special fumigation generators has become established worldwide. In this process, H2O2 is vaporized by a heating plate and blown into the room / chamber by means of high-pressure fans.

3-Wege-H202 Dekontaminationsschleuse

Ortner als Partner für den Einbau einer komplexen H2O2 Schleuse

Für die Sonderausgabe der SWISS PHARMA berichtet Klaus Gretter, Sales Manager Ortner Reinraumtechnik GmbH, über die Komplexität des Projektes an der Kantonsapotheke Zürich.

Ortner as partner for the installation of a complex H2O2 lock

For the special edition of SWISS PHARMA, Klaus Gretter, Sales Manager Ortner Reinraumtechnik GmbH, reports on the complexity of the project at the Kantonsapotheke Zurich.

weiterlesen read more

Unser Auftraggeber – die Kantonsapotheke Zürich

Die Kantonsapotheke Zürich zählt zu den führenden spitalpharmazeutischen Kompetenzzentren in der Schweiz. Der Einsatz von neuesten Technologien zur Herstellung von Heilmitteln steht dabei im Vordergrund. Für den Neubau bei der Kantonsapotheke Zürich wurde eine 3-Wege H2O2 Dekontaminationsschleuse mit integriertem Laminarflow von Ortner Reinraumtechnik entwickelt.

Ortners Know-how im Bereich von H2O2 Schleusen und Dekontaminationstechnologien

H2O2 Schleusen zählen zu den praktikabelsten Dekontaminationssystemen im Life-Science-Bereich und pharmazeutischen Umfeld. Die umweltschonende H2O2 Technik ermöglicht eine nahezu uneingeschränkte Anwendung für materialschonende Schleusenprozesse. Aus Erfahrungen der Vergangenheit und innovativer Anlagentechnik ist die H2O2 Schleusentechnik eine sehr sichere Dekontaminationsmethode und ist heutzutage «Stand der Technik». Neben der Perfektionierung der H2O2 Ein- und Ausbringung hat Ortner in den letzten Jahren vor allem an der Entwicklung von leistungsstarken Kompaktsystemen gearbeitet. Gerade dieser Systementwicklung ist es zu verdanken, dass sichere und flexible H2O2 Lösungen für die unterschiedlichsten Anwendungsgebiete zur Verfügung stehen.

Projekt H2O2 Schleusen für den Neubau der Kantonsapotheke Zürich

Die Besonderheit der installierten H2O2 Dekontaminationsschleuse lag darin, eine 3-Wege Schleuse zu konstruieren, um die Beladesituationen für alle 3 Ein- und Ausschleusrichtungen sicher zu gewährleisten. Die Herausforderung hierbei war, trotz der 3-Wege-Lösung, eine bestmögliche Verteilung des Wasserstoffperoxids über zusätzliche Deckendüsen sicherzustellen.

Um den komplexen Produktionsprozess einfach für den täglichen Bedarf abbilden zu können, wurde ein umfangreiches Dekontaminationskonzept erarbeitet und eingeführt. Gemeinsam mit der Kantonsapotheke Zürich wurde das Monitoring System für die konkreten Herausforderungen der Apotheke entwickelt und integriert. Der User kann nun unterschiedliche Beladerezepturen für unterschiedliche Beladungszustände auswählen. Übergeben wurde ein validiertes System.

Die Herausforderung der Zykluszeiten

Für die Kantonsapotheke Zürich stellte es eine große Herausforderung dar, im Vorfeld die exakten Beladesituationen zu definieren. Denn Fakt ist: Nur durch eine immer gleichbleibende Belegung der Chargenwägen ist eine optimierte Zyklusentwicklung und Validierung möglich. In diesem Projekt konnte Ortner für die Beladungszustände Glas und Metallgebinde mit ca. 30 Minuten einen schnellen Zyklus erreichen. Für die Kunststoffe (überverpackte Petrischalen, überverpackte Desinfektionsmittelgebinde, PE-Beutel etc.) konnte durch eine optimale Verteillogistik auf den Beladewägen eine Zykluszeit unter 60 Minuten erreicht werden. Die Gesamtzykluszeit wird vor allem durch das Absorptionsverhalten der Gegenstände, im Speziellen von Kunststoffen in der Schleuse, beeinflusst. Das bedeutet, dass der kritischste Zeitfaktor in der Belüftungsphase liegt, da die Schleuse erst wieder beim Erreichen des vorgeschriebenen mak-Wertes von < 0,5 ppm entladen werden kann.

Verschiedene Materialien zeigen während der Dekontaminationsphase eine starke Absorption von luftgetragenem Wasserstoffperoxid.

Darauf folgt eine lange Desorptionsphase während der Belüftung von kontrollierten Umgebungsbedingungen wie beispielsweise einer H2O2-Schleuse. Eine ungeschickte Materialauswahl oder eine falsche Beladekonfiguration können somit unter Umständen zu einer sehr langen Belüftungsphase führen. Dieses Phänomen ist eines der Hauptgründe der Diskrepanz von theoretischen zu realen Werten bei der Abschätzung der Belüftungsphase einer mit Wasserstoffperoxid zu dekontaminierenden Anlage. Aus diesem Grund basiert unsere Auslegung von Dekontaminationsanlagen auf einem speziellen Simulationsprogramm, durch welches z.B. die Platzierung der Einbringbereiche von Wasserstoffperoxid exakt im Vorfeld definiert werden kann. Somit kann eine sehr genaue Indikation der zu erwartenden Zykluszeiten realisiert werden.

Erfolgreicher Abschluss des Projektes

Wie bei jedem Dekontaminationsprojekt, wurden in der letzten Phase eine Zyklusvalidierung sowie alle notwendigen Messungen mittels chemischer und biologischer Indikatoren durchgeführt, um den Nachweis für eine Log-6 Reduktion zu erbringen. Sterilitätsprüfungen sowie Schweißnahtprüfungen und Schweißnahtdokumentation waren Teil der Qualifizierung, um damit den GMP (Good Manufacturing Practice)-Anforderungen gerecht zu werden.

Zur Bestimmung des «Dekontaminations-Wertes», also des Zeitraumes, in dem ein biologischer Indikator auf Basis einer Reihe experimenteller Daten in einer Quantalregion inaktiviert wird, wird bei Ortner die «Limited-Holcomb-Spearman-Karber-Methode» verwendet.

Zur Durchführung dieses Verfahrens muss im Vorfeld eine Einwirkzeit evaluiert werden. Diese wird in mehrere gleich große Zeitberei- che unterteilt, wobei alle drei Zeitbereiche der Überlebenskurve des biologischen Indikators abgedeckt werden müssen:
• Die Survival-Time (alle überleben);
• Das Survival-Kill-Window (gemischt);
• Die Kill-Time (alle sterben ab).

Bei Ortner verwenden wir diese wissenschaftliche Methode, um die eingesetzten Bio-Indikatoren zu verifizieren und den D-Wert für jeden Probeort einer Beladung zu bestimmen. Der größte Vorteil dabei ist die sichere Bestimmung der kürzestmöglichen Zykluszeit, etwa bei H2O2-Schleusen mit hoher Durchsatzdichte.

Wir freuen uns, dass wir einen wesentlichen Beitrag zum anspruchsvollen Projekt «Kantonsapotheke Zürich» leisten konnten und wünschen ihr auf dem weiteren Weg nur das Beste!

Our client - the Kantonsapotheke Zürich

The Kantonsapotheke Zürich is one of the leading hospital pharmaceutical competence centres in Switzerland. The focus is on the use of the latest technologies for the production of remedies. For the new building at the Kantonsapotheke Zürich a 3-way H2O2 decontamination airlock with integrated laminar flow was developed by Ortner Reinraumtechnik.

Ortner's expertise in H2O2 airlocks and decontamination technologies

H2O2 airlocks are among the most practical decontamination systems in the life science and pharmaceutical sectors. The environmentally friendly H2O2 technology allows an almost unlimited application for material-friendly lock processes. Based on past experience and innovative plant engineering, H2O2 lock technology is a very safe decontamination method and is "state of the art" today. In addition to perfecting H2O2 input and output, Ortner has been working in recent years on the development of high-performance compact systems. Thanks to this system development, safe and flexible H2O2 solutions are available for a wide range of applications.

Project H2O2 locks for the new building of the Kantonsapotheke Zürich

The special feature of the installed H2O2 decontamination airlock was to construct a 3-way airlock in order to safely guarantee the loading situations for all 3 infeed and outfeed directions. The challenge here was, despite the 3-way solution, to ensure the best possible distribution of the hydrogen peroxide via additional ceiling nozzles.

In order to be able to reproduce the complex production process easily for daily use, a comprehensive decontamination concept was developed and introduced. Together with the Kantonsapotheke Zurich, the monitoring system was developed and integrated to meet the specific challenges of the pharmacy. The user can now select different loader recipes for different loading conditions. A validated system was handed over.

The challenge of cycle times

For the Cantonal Pharmacy of Zurich it was a great challenge to define the exact loading situations in advance. Because the fact is: Optimized cycle development and validation is only possible if the batch carts are always consistently loaded. In this project, Ortner was able to achieve a fast cycle of approx. 30 minutes for the loading conditions glass and metal containers. For the plastics (overpacked Petri dishes, overpacked disinfectant containers, PE bags, etc.) a cycle time of less than 60 minutes could be achieved through optimal distribution logistics on the loading carts. The total cycle time is mainly influenced by the absorption behaviour of the objects, especially of plastics in the airlock. This means that the most critical time factor is in the aeration phase, as the airlock can only be unloaded again when the prescribed mak value of < 0.5 ppm is reached.

Various materials show a strong absorption of airborne hydrogen peroxide during the decontamination phase.

This is followed by a long desorption phase during the ventilation of controlled environmental conditions such as an H2O2 airlock. A clumsy choice of material or an incorrect loading configuration can therefore possibly lead to a very long ventilation phase. This phenomenon is one of the main reasons for the discrepancy between theoretical and real values when estimating the aeration phase of a plant to be decontaminated with hydrogen peroxide. For this reason, our design of decontamination plants is based on a special simulation program, by which e.g. the placement of the injection areas for hydrogen peroxide can be defined exactly in advance. Thus, a very precise indication of the expected cycle times can be realized.

Successful completion of the project

As with any decontamination project, in the final phase a cycle validation and all necessary measurements using chemical and biological indicators were performed to provide evidence of a log-6 reduction. Sterility testing as well as weld seam testing and weld seam documentation were part of the qualification in order to meet the GMP (Good Manufacturing Practice) requirements.

To determine the "decontamination value", i.e. the time period during which a biological indicator is inactivated in a quantum region based on a series of experimental data, Ortner uses the "Limited-Holcomb-Spearman-Karber method".

To carry out this procedure, an exposure time must be evaluated in advance. This is divided into several time ranges of equal size, whereby all three time ranges of the survival curve of the biological indicator must be covered:
- The survival time (all survive);
- The Survival-Kill Window (mixed);
- The kill time.

At Ortner we use this scientific method to verify the bio-indicators used and to determine the D-value for each sample location of a load. The biggest advantage of this method is the reliable determination of the shortest possible cycle time, e.g. for H2O2-locks with high throughput density.

We are pleased that we were able to make a significant contribution to the challenging project "Kantonsapotheke Zürich" and wish her all the best for the future!

Referenzbeispiel Zyklusentwicklung
Mikroelektronik Service Park

Grünes Licht für den Mikroelektronik Servicepark Villach am Standort von ehemaligem Ford Sintschnig in Villach

Frei nach Viktor Hugo „Nichts auf der Welt ist so mächtig, wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist“, setzt das Villacher Familienunternehmen Ortner Reinraumrechnik nun ein innovatives Konzept in die Tat um. Initiative und Grundlage für dieses Projekt ist der Servicepark in Kundl, der von den sechs Kärntner Unternehmen der „Competence Group for Clean Produktion“ 2018 errichtet wurde.

Green light for the Villach microelectronics service park at the site of former Ford Sintschnig in Villach

"Nothing in the world is as powerful as an idea whose time has come."
The Villach-based family business Ortner Reinraumrechnik is now putting an innovative concept into practice. The initiative and basis for this project is the service park in Kundl, which was built by the six Carinthian companies of the "Competence Group for Clean Production" in 2018.

weiterlesen read more

Josef Ortner, Gründer und Vordenker der Ortner Reinraumtechnik GmbH und einer der Initiatoren, sieht im Projekt des Mikroelektronik Servicepark die perfekte Lösung, um Synergien und effiziente Schnittstellen zwischen Industrieunternehmen der Mikroelektronik und Lieferanten zu schaffen. Vorrangiges Ziel ist die Bündelung und aktive Weiterentwicklung von Fachkompetenzen, aber auch die Distribution und Logistikprozesse sowie Dienstlesitungen zu standardisieren und zu vereinfachen. Ein Ziel ist es auch, ein unabhängiges Engineering Expertenteam für die Mikroelektronik und Elektronik Branche zu entwickeln, welches überregional tätig wird. Mit im Boot sitzen fünf weitere hochspezialisierte Kärntner Unternehmen, die sich vor einigen Jahren zur „Compentence Group“ zusammengetan haben, um sich verstärkt für Kooperationsinitiativen in der Reinraumtechnik und für Wirtschaftkonzepte in Kärnten zu engagieren.

Der ideale Standort für das Projekt wurde rasch gefunden. Nach der strategischen Entscheidung von Benjamin Sintschnig, GF von Ford Sintschnig, fortan Kompetenzen und Vertrieb in Klagenfurt zu bündeln, waren sich die beiden Unternehmerfamilien rasch einig. „Wir freuen uns sehr, dass wir mit dem Verkauf unseres Firmengeländes zur Realisierung einer großartigen Idee, von der nicht nur der Zentralraum Kärnten, sondern die ganze Region Südalpen und auch viele weiteren Unternehmen profitieren werden, beitragen können.

Nach einer kurzen Planungsphase sollen bereits in den nächsten Monaten mehrere Unternehmen im Servicepark Villach Platz finden.

Josef Ortner, founder and mastermind of Ortner Reinraumtechnik GmbH and one of the initiators, sees the microelectronics service park project as the perfect solution for creating synergies and efficient interfaces between microelectronics industrial companies and suppliers. The primary goal is the bundling and active development of professional competencies, but also to standardize and simplify distribution and logistics processes as well as services. Another goal is to develop an independent engineering team of experts for the microelectronics and electronics industry, which will operate nationwide. On board are five other highly specialised Carinthian companies that joined forces a few years ago to form the "Compentence Group" in order to increase their commitment to cooperation initiatives in clean room technology and to economic concepts in Carinthia.

The ideal location for the project was quickly found. Following the strategic decision by Benjamin Sintschnig, GF of Ford Sintschnig, to bundle expertise and sales in Klagenfurt from now on, the two entrepreneurial families quickly agreed. "We are very pleased that with the sale of our company premises we can contribute to the realisation of a great idea from which not only the central region of Carinthia, but also the entire Southern Alps region and many other companies will benefit.

After a short planning phase, several companies are to be accommodated in the Villach Servicepark within the next few months.

Sterilisation Wasserstoffperoxid

Die neueste Entwicklung für komplexe Dekontaminationsprozesse

Die europaweit einzige Dekontaminationstechnikanlage mit einem 60 Liter H2O2-Reservoir wurde im Betrieb genommen.

The latest development for complex decontamination processes

The only decontamination facility in Europe with a 60 litre H2O2 reservoir is now in operation.

weiterlesen read more

Die europaweit einzige Dekontaminationstechnikanlage mit einem 60 Liter H2O2-Reservoir wurde im Betrieb genommen. Speziell für Anwendungen konstruiert, wo leistungsstarke und komplexe Dekontaminationsprozesse erforderlich sind. Eine individuelle Lösung zur Dekontamination mittels Wasserstoffperoxid.

Mehr erfahren Sie unter: 
https://www.ortner-group.com/produkte/decoline/isu-h2o2-generatoren/ISU-Station-r.c05db.php

The only decontamination facility in Europe with a 60 litre H2O2 reservoir is now in operation. Specially designed for applications where powerful and complex decontamination processes are required. An individual solution for decontamination with hydrogen peroxide.

More Info:
https://www.ortner-group.com/en/products/decoline/isu-h2o2-generators/ISU-Stationary.97a1f.php

Automated material transport and decontamination

Automatisierter Materialtransport & Dekontamination

Digitalisierung in der Praxis:
Dekontaminationsschleuse im Zusammenspiel mit Automated Guided Vehicles (AGV)

Automated material transport & decontamination

Digitalization in practice:
Decontamination locks in conjunction with Automated Guided Vehicle (AGV)

weiterlesen read more

Die logistischen Prozesse unterliegen wie alle anderen Arbeitsprozesse in der Life-Science- und Pharma- Industrie strengen Hygieneanforderungen. Bestehen zwischen den einzelnen Räumen unterschiedliche Reinraumanforderungen wird ein Übergang für Material nur durch eine
Dekontaminationsschleuse möglich. Für einen autarken Materialtransport innerhalb einer Produktionsstätte sind im Wesentlichen fahrerlose Transportsysteme, sogenannte AGVs, zuständig. Gerade in jenen Produktionsstätten, die sehr hohe Ansprüche an die Reinheit stellen, eignet sich die Hilfe eines AGVs für eine noch effizientere Arbeitsweise. Die Ortner-H₂O₂-Dekontaminationsschleusen sind so ausgerüstet, dass sie mit AGVs einfach kommunizieren können.

Kommunikation als elementarer Bestandteil
Neu ist, dass die Ortner-H₂O₂-Dekontaminationsschleusen mit einer Profinet- und einer OPC-Schnittstelle ausgestattet sind, die einen Datenaustausch zwischen verschiedenen Systemen, u.a. den fahrerlosen Transportfahrzeugen oder dem Gebäudemanagement-System, ermöglichen. Dadurch können Materialien, die sich z.B. auf der unreinen Seite befinden, autark auf die reine Seite bewegt werden.

So funktioniert es
Die H2O2-Schleuse öffnet in Kommunikation mit dem fahrerlosen Transportsystem und der Gebäudeautomation automatisch die Dekontaminationsschleuse und setzt den Dekontaminationsprozess ein. Um Probleme zu vermeiden, wird die Kommunikations-Schnittstelle optimiert, sodass die Datenübertragung zur H2O2-Dekontaminationsschleuse oder zum BMS (Betriebs-Management-System) ohne Ausfälle gewährleistet werden kann.

Das Ergebnis
Flexibilität, Sicherheit, Anpassung und Autarkie hinsichtlich der Dekontamination von Materialien auf einem AGV in einer Dekontaminationsschleuse.

https://youtu.be/gEeqM3O1MBA

Like all other work processes in the life sciences and pharmaceutical industries, logistical processes
are subject to strict hygiene requirements. In applications where different clean room requirements
are placed on the individual rooms, a material transition is only possible through a decontamination
lock. Self-sufficient transportation of materials within a production facility primarily relies on driverless
transport systems (so-called AGVs), which are particularly ideal for improved efficiency in production
facilities with strict requirements for cleanliness. Ortner’s H₂O₂decontamination locks are designed
such that they can easily communicate with AGVs.

Communication as an integral component
What is new is that the H₂O₂ decontamination locks from Ortner are equipped with a Profinet and an OPC interface to facilitate data exchange between different systems e.g., the AGVs or the building management system. This allows materials, such as those located on the unclean side, to be moved autonomously to the clean side.

How it works
The H₂O₂ locks developed by Ortner open automatically by communicating with the driverless
transport system and building automation system and autonomously initiate the decontamination
process. To avoid problems, the communication interface is optimized so that the data transmission
to the H₂O₂ lock or operation management system can be guaranteed without failures.

The result
Flexibility, security, adaptability and autonomy with respect to decontaminating materials on a
driverless transport systemwithin a decontamination lock.

https://youtu.be/gEeqM3O1MBA

Raumdekontamination H2O2

Wasserstoffperoxid-Dekontaminationskonzepte im Praxistest

Der Einsatz von dampfförmigem Wasserstoffperoxid (H2O2) zur Dekontamination hat im Pharma-Bereich in den letzten zehn Jahren stark zugenommen. Gegenüber früher etablierten Verfahren, etwa mit Formaldehyd, aber auch Ethylenoxid und Chlordioxid, hat die H2O2-Dekontamination zwar deutliche Vorteile. Es gibt jedoch auch Grenzen und Anwendungsfälle, in denen H2O2 keine verwertbare Wirkung erreicht.

Hydrogen peroxide - decontamination concepts in practical testing

The use of vaporous hydrogen peroxide (H2O2) for decontamination in the pharmaceutical industry has increased significantly over the last ten years.
H2O2 decontamination has clear advantages over previously established processes such as formaldehyde, ethylene oxide and chlorine dioxide. However, there are also limits and applications in which H2O2 does not achieve a usable effect.

weiterlesen read more
Generationswechsel

Bereit für die Zukunft: Ortner erweitert das Führungsteam

Die Ortner Reinraumtechnik GmbH darf auf erfolgreiche Geschäftsjahre zurückblicken: Die Wirtschaftsparameter stiegen nach oben, die Handelsregionen wurden ausgeweitet. Daher hat sich das Unternehmen für einen weiteren zukunftsträchtigen Schritt entschieden und das Führungsteam erweitert.

Ready for the future: Ortner expands its management team

Ortner Reinraumtechnik GmbH can look back on several years of commercial success: its economic indicators have improved and its trading regions have been expanded. The company has therefore decided to take another step forward to prepare for the future and is expanding its management team.

weiterlesen read more

Die Ortner Reinraumtechnik GmbH darf auf erfolgreiche Geschäftsjahre zurückblicken: Die Wirtschaftsparameter stiegen nach oben, die Handelsregionen wurden ausgeweitet. Daher hat sich das Unternehmen für einen weiteren zukunftsträchtigen Schritt entschieden und das Führungsteam erweitert.

Die Ortner Gruppe hat sich dazu entschlossen, die Geschäftsführung gleich an zwei Standorten zu verstärken, um auf den wirtschaftlichen Erfolg der letzten Jahre angemessen zu reagieren und den Generationenwechsel einzuleiten: Das Unternehmen bestellt zwei Geschäftsführer, Matthias Buttazoni und Michael Rötzer, sowie zwei Prokuristen, Katharina Ortner und Hannes Knes. Die neu bestellten Mitglieder der Führungsebene werden gemeinsam mit Stefanie Rud und Josef Ortner, die ihre Geschäftsführer-Tätigkeit in gewohnter Weise fortführt, das Unternehmen durch ihr Know-how und ihre Kompetenzen stärken. 

Neue Prokuristen

Hannes Knes verantwortet als Prokurist den Bereich Hook Up Management. Die Installation und Deinstallation von Anlagen und Maschinen, zählt seit der Gründung des Unternehmens zu den Kernkompetenzen. Aktuell sind bis zu 50 Mitarbeiter in diesem Unternehmenszweig beschäftigt. 

Katharina Ortner hat ebenfalls die Einzelprokura für den Standort Möllbrücke übernommen. Dieser Unternehmensstandort ist für den Maschinenbau und die Edelstahlfertigung zuständig. Mit Ihren ca. 30 Mitarbeitern kümmert sich Katharina Ortner um die Fertigung und Inbetriebnahme der Ortner Anlagen.

Die erweiterte Geschäftsführung

Matthias Buttazoni hat die technische Geschäftsführung am Standort in Villach übernommen. Der studierte Verfahrenstechniker verantwortete zuvor die Bereiche Maschinenbau und Elektrotechnik bei der Treibacher Industrie AG. Gemeinsam mit Stefanie Rud, die weiterhin die kaufmännische Geschäftsführung innehat, wird er das Unternehmen auf dem Weg in die Zukunft begleiten. 

Michael Rötzer verantwortet als Managing Director die neue Ortner-Niederlassung in Wiesbaden/Deutschland. Zuvor war er bei unterschiedlichen international mittelständischen Konzernen als Geschäftsführer tätig. Die neue Niederlassung ist strategisch ideal gelegen und wird durch Michael Rötzer in den nächsten Jahren noch stärker ausgebaut. 

Ortner Reinraumtechnik GmbH can look back on several years of commercial success: its economic indicators have improved and its trading regions have been expanded. The company has therefore decided to take another step forward to prepare for the future and is expanding its management team.

The Ortner Group has decided to strengthen its management at two locations in order to respond to its economic success of recent years and to initiate a change of generations: the company is appointing two managing directors, Matthias Buttazoni and Michael Rötzer, and two authorized signatories, Katharina Ortner and Hannes Knes. The newly appointed members of the management team, together with Stefanie Rud and Josef Ortner, who will continue their managerial work as usual, will strengthen the company with their expertise and skills.

New authorized signatories

Hannes Knes is responsible for hook-up management. Installing and uninstalling systems and machines has been one of the core competencies of the company since it was founded. Currently up to 50 employees work in this branch of the business.

Katharina Ortner has also taken over as manager of the Möllbrücke site. This company site is responsible for mechanical engineering and stainless steel production. With about 30 employees, Katharina Ortner will be taking care of production and commissioning of the Ortner systems.

The extended management board

Matthias Buttazoni has taken over technical management of the Villach site. The graduate in process engineering was previously responsible for mechanical and electrical engineering at Treibacher Industrie AG. Together with Stefanie Rud, who will continue to look after commercial management, he will support the company as it moves forward into the future. 

Michael Rötzer is managing director of the new Ortner branch in Wiesbaden/Germany. He has previously worked as a managing director with various medium-sized international companies. The new branch is in the perfect strategic location and will grow further under Michael Rötzer in the coming years.  

Isolatoren von Ortner Reinraumtechnik

Isolatoren sind Reinraummodule, die unter definierter Druckdifferenz arbeiten, um einen Prozessbereich gegenüber dem Bediener vollständig voneinander abzugrenzen. Insbesondere in der Life-Science-Branche sind die Isolatoren unverzichtbar geworden. Sie gewährleisten Umweltkontrolle ebenso wie die Verringerung des Kontaminationsrisikos während einer aseptischen Verarbeitung.

Isolators from Ortner Reinraumtechnik

Isolators are cleanroom modules which are working under a defined differential pressure in order to fully separate a process area from the operator. In the life-science industry in particular, isolators have become indispensable. They make it possible to control the environment and reduce the contamination risk during aseptic processing.

weiterlesen read more

Die Isolator-Systeme der Ortner-Gruppe entstanden auf Basis der langjährigen Erfahrung mit dieser Technologie. Die neuen Modelle werden anhand umfangreicher Forschungstätigkeiten weiterentwickelt und durch die jeweiligen praktischen Einsatzerfordernissen optimiert. Die Ortner-Isolatoren folgen dem Paradigma integrierter Innovation, sind vielseitig einsetzbar und bieten zahlreiche Vorteile gegenüber anderen Reinraum-Lösungen: von der Risikominimierung bis zur Energieeffizienz.

The isolator systems of the Ortner Group were developed by drawing on many years of experience with this technology. The models are being further developed through extensive research work and are being optimized through practical use requirements. Ortner isolators fit the paradigm of integrated innovation, can be used in many different ways, and offer numerous advantages compared to many other cleanroom solutions: from minimization of risk to energy efficiency.

Josef Orter at the congress

Ortner Reinraumtechnik gewinnt den "KMU-Award der Weltmarktführer"!

Mitte November 2018 ist Ortner Reinraumtechnik mit dem Gewinn des "KMU-Award der Weltmarktführer" positiv überrascht worden. Eine Auszeichnung, die mittelständische Unternehmen in den Vordergrund stellt und diese für herausragende Leistungen würdigt.

Ortner Reinraumtechnik wins the "SME-Award of world market leaders"!

In mid-November 2018, Ortner Reinraumtechnik was positively surprised by winning the "SME Award of World Market Leaders". An award that is focused on medium-sized companies and honors them for their outstanding achievements.

weiterlesen read more

Mitte November 2018 ist Ortner Reinraumtechnik mit dem Gewinn des „KMU-Award der Weltmarktführer“ positiv überrascht worden. Eine Auszeichnung, die mittelständische Unternehmen in den Vordergrund stellt und diese für herausragende Leistungen würdigt. Die herausragenden KMU-Unternehmen werden für den Award von österreichischen Weltmarktführer vorgeschlagen und nominiert. Dabei werden die Leistungen in den folgenden Bereichen bewertet:  

  • Excellence und Kompetenz: Welche Unternehmen leisten Außergewöhnliches und fallen auf?
  • Kreativität und Leidenschaft: Welche Unternehmen begeistern uns und sind besonders innovativ?
  • Mut und Entscheidungskompetenz: Welche Unternehmen gehen neue Wege und treffe mutige/klare/rasche Entscheidungen?
  • Qualität und Verantwortung: Welche Unternehmen gestalten ihr Geschäft nachhaltig und zukunftsorientiert?
  • Soziale Verantwortung und Involvement: Welche Unternehmen motivieren Mitarbeiter und beweisen Leadership?
  • Change Kompetenz und Flexibilität: Welche Unternehmen gehen am besten mit Veränderungen um?

Von den nominierten werden nach einem „Background-Check“  die Top 4 Unternehmen ausgewählt und der Jury übermittelt. Diese unabhängige Jury entschied, dass Ortner Reinraumtechnik am ehesten diese Kriterien erfüllt. Wir freuen uns sehr über diesen Gewinn und bedanken uns bei allen, die für diesen Preis mitverantwortlich sind!
© Viennamotion KG / Krisztian Juhasz

Für mehr Informationen:
https://www.kmu-plattform.eu/kmu-award/

In mid-November 2018, Ortner Reinraumtechnik was positively surprised by winning the "SME Award of World Market Leaders". An award that is focused on medium-sized companies and honors them for their outstanding achievements. The outstanding SME companies are proposed and nominated by Austrian world market leaders. The performances are evaluated in the following areas:

Excellence and competence: which companies do extraordinary things and stand out?
Creativity and passion: which companies inspire us and are particularly innovative?
Courage and Decision-Making: Which companies are breaking new ground and making courageous / clear / quick decisions?
Quality and responsibility: Which companies make their business sustainable and future-oriented?
Social responsibility and involvement: Which companies motivate employees and demonstrate leadership?
Change Competence and Flexibility: Which companies deal best with change?

Of the nominated companies, the top 4 companies got selected after a "background check" and proposed for the jury. This independent jury decided that Ortner Reinraumtechnik most fulfilled these criteria. We are very glad about this win and would like to thank everyone who is responsible for this award!
© Viennamotion KG / Krisztian Juhasz

For more information:
 https://www.kmu-plattform.eu/kmu-award/

Competence Group for Clean Production

Competence Group for Clean Production "CG4CP"

Gebündeltes Know-how aus 6 Unternehmen und von 700 Mitarbeitern.
Im Fokus stehen nicht nur die Fertigung von Produkten und Anlagen für industrielle Kunden mit Reinraum-Anforderungen, sondern auch die damit verbundenen Planungs- und Wartungsarbeiten - sozusagen Full Service für die Kunden

Competence Group for Clean Production "CG4CP"

Combined know-how from 6 companies and 700 employees.
The focus is not only on the production of products and systems for industrial customers with cleanroom requirements, but also on the associated planning and maintenance work-so to say Full service for customers

weiterlesen read more

Die „Competence Group for Clean Production“ (CG4CP) ist ein Zusammenschluss innovativer Unternehmen mit Reinraum-Kompetenz. Die Gruppe entstand im Mai 2016 im Rahmen des KWF-Lieferantenentwicklungsprogrammes „Clean Production Kärnten (2016)“ und verfolgt ein großes Ziel: Kompetenzen zu bündeln und dadurch gemeinsame Dienstleistungen am Markt anzubieten. Jeder Kooperationspartner bedient gewisse Brachen und verfügt über entsprechende Expertise und Know-how. Durch das Zusammenführen dieser Kompetenzen können umfangreiche „Cross-Innovation“-Projekte umgesetzt werden. Der Vorteil für den Kunden: Full Service Projekte aus einer Hand.

Vernetzte Innovationskultur

Das Netzwerk umfasst mittlerweile sechs Unternehmen, darunter auch Ortner Reinraumtechnik, die gemeinsam rund 600 Mitarbeiter beschäftigen und einen Jahresumsatz von ca. 80 Mio. EUR erzielen. Die Spezialkompetenzen der CG4CP sind Gebäudetechnik& Bauingenieurwesen, Prozessanlagen & Reinstmedien, Apparatebau, Elektrotechnik & Energietechnik und Verfahrenstechnik. Entscheidendes Erfolgskriterium der Gruppe ist eine ausgeprägte Innovationskultur. Das bedeutet etwa: Denken in langfristigen Dimensionen, Zug zu schnellem Umsetzen, Mut zum „Think big“, höchste Zeitökonomie, partnerschaftliche Wertschätzung und wechselseitiger Respekt. Die positive Umsetzung einiger gemeinsamer Projekte bestärkt die GG4CP in ihrer weiteren Zusammenarbeit. Aktuelle Projekte sind Kooperationsprojekte im Industriebereich für die Standorterweiterung Böhringer Ingelheim in Wien, der Servicepark Kundl in Tirol und der Servicepark Infineon in Kärnten.

„Unsere Gruppe ist besonders stark im Erkennen von Marktbedürfnissen und Kundenproblemen, in der darauf basierenden Entwicklung optimaler Lösungen und erfolgreichen Umsetzung“, erklärt Josef Ortner. „Unsere Grundkompetenzen sind Erkennen-Entwickeln-Umsetzen – so agieren wir gemeinsam zum Vorteil unserer Kunden.“

Für mehr Informationen:
www.competence-group.at

The “Competence Group for Clean Production” (CG4CP) is an association of innovative companies with cleanroom expertise. The Group was created in May 2016 as part of the KWF supplier development program “Clean Production Kärnten (2016)” and is pursuing an ambitious goal: bringing competences together and, as a result, offering joint services to the market. Each cooperation partner serves certain industries and has the corresponding skills and expertise. The amalgamation of these competences allows extensive “cross innovation” projects to be implemented. The benefit to the customer: full service projects run under one roof.

A networked culture of innovation

The network now comprises six companies, including Ortner Reinraumtechnik, which together employ around 600 staff and generate an annual turnover of approx. EUR 80 million. The particular competences of the CG4CP are building technology and structural engineering, process systems and ultra-pure media, apparatus construction, electrical and energy technology and process technology. The key criterion in the success of the Group is the culture of innovation. This means, among other things: thinking on a long-term scale, fast implementation, the courage to “think big”, maximum time saving and working as a partnership with mutual respect. The positive implementation of a number of joint projects is strengthening the continued collaboration of the GG4CP. Current projects include cooperation projects for the site expansion of Böhringer Ingelheim in Vienna, the Kundl service park in Tirol and the Infineon service park in Carinthia.

“Our Group is particularly strong when it comes to recognizing market requirements and customer problems, developing optimal solutions on that basis and implementing them successfully,” explains Josef Ortner. “Our core competences are recognizing-developing-implementing – in this way, we are able to act together to the benefit of our customers.

For more information:
www.competence-group.at

Ortner übernimmt die Vertriebs- und Serviceagenten für Berner Werkbänke in Österreich

Ortner übernimmt die Vertriebs- und Serviceagenden für Berner Werkbänke in Österreich

Seit Juni 2017 ist die Firma Ortner offizieller Vertriebs- und Servicepartner für Werkbänke und Zytowerkbänke der Firma Berner in Österreich.

Ortner as a sales and service partner for Berner workbenches in Austria

Since June 2017 the Ortner Group has been an official sales and service partner for the Berner workbenches and cytostatic workbenches in Austria.

weiterlesen read more

Seit Juni 2017 ist die Firma Ortner offizieller Vertriebs- und Servicepartner für Werkbänke und Zytowerkbänke der Firma Berner in Österreich. Diese Kooperation freut uns besonders, denn dadurch können wir unseren Kunden ein noch breiteres Leistungsportfolio anbieten. Sowohl in Punkte Design als auch im Qualitätsverständnis passen die Berner Produkte wunderbar zu den Ortner Leistungen.

Unsere Kunden profitieren von dieser Kooperation damit gleich zweifach:
Einerseits können wir durch diese Partnerschaft nun auch bewährte Standardlösungen im Werkbankbereich anbieten. Andererseits steht den Kunden in Österreich unser bewährtes Serviceteam mit einem schnellen und  professionellen Servicepaket zur Verfügung.

Wir freuen uns auf die gemeinsamen Projekte.

Vertriebspartner in Dänemark

Ortner Reinraumtechnik GmbH unterzeichnet Vertriebsvereinbarung für den dänischen Markt mit Holm & Halby

Die Vertriebsvereinbarung ist ein wichtiger Schritt in der Strategie der Ortner Gruppe, in neue Märkte in Nordeuropa und anderen ausgewählten Märkten zu expandieren

Ortner Reinraumtechnik GmbH and Holm & Halby Sign Distribution Agreement for the Danish Market

The distribution agreement is an important step in Ortner Group’s strategy to expand into new markets in Northern Europe and other selected markets.

weiterlesen read more

Die Ortner Gruppe, der österreichische führende Spezialist und Hersteller von Barriere-, Containment- und Dekontaminationslösungen, und die Firma Holm & Halby, der größte Lieferant von Labor- und Reinraumlösungen in Dänemark, gab bekannt, dass das gesamte Sortiment von Ortner-Lösungen für dänische Kunden im öffentlichen und im privaten Sektoren angeboten wird.

Die Vertriebsvereinbarung ist ein wichtiger Schritt in der Strategie der Ortner Gruppe, in neue Märkte in Nordeuropa und anderen ausgewählten Märkten zu expandieren. Die Ortner Gruppe hat in den vergangenen Jahren erheblich in die Entwicklung neuer Technologien und Lösungen für den Markt von Barriere-, Containment- und Dekontaminationsanlagen investiert.

Stefanie Rud, VP für den Vertrieb von der Ortner Gruppe erklärt: Wir sind im Prozess einer Markterweiterung. Die Firma Holm & Halby ist für uns ein sehr kompetenter Partner mit starken Vertriebsressourcen und kompetentem technischem Support und After-Sales-Möglichkeiten zur Entwicklung des dänischen Marktes. Im Hinblick auf den Branchenschwerpunkt ist die Zusammenarbeit ideal, denn die Firma Holm & Halby zielt auf die gleichen Branchen - Pharma, Forschung, Klinikum und Lebensmittel, als die Firma Ortner. Wir freuen uns, Lösungen zusammen mit Holm & Halby neuen Kunden auf dem dänischen Markt vorzustellen.

Dorte Makholm Michelsen, Verkaufsleiter von Holm & Halby ergänzt: Mit dieser Vertriebsvereinbarung mit der Firma Ortner Reinraumtechnik GmbH fügen wir neue Produktkategorien wie Luft- & Nassduschen, Materialdurchreichen, H₂O₂ (Wasserstoffperoxid) Generatoren und Aseptische Isolatoren zu unserem Angebot hinzu. Diese neuen Kategorien ergänzen unser Produktportfolio perfekt und sind eine gute Gelegenheit, ein breiteres Segment des dänischen Marktes mit erstklassiger Technologie und Lösungen zu begegnen.

Über die Firma Holm & Halby
Die Firma Holm & Halby ist Dänemarks führender Laborausrüster und Dienstleister. Mit einem engagierten und gut ausgebildeten Team verfügt die Firma Holm & Halby über umfangreiches Fachwissen in Beratungs-, Schulungs- und Servicegeräten für den dänischen Markt. Das Unternehmen steht bei den weltweit führenden Herstellern immer an der Spitze mit innovativen Lösungen. Wir sind in der Lage, individuellen Kunden individuelle Beratung, Service und Support zu bieten, die sich auf die richtige Lösung für die aktuellen Bedürfnisse konzentrieren.

Ortner Group, the Austrian leading specialist and manufacturer of barrier, containment and decontamination solutions, and Holm & Halby, the largest distributor of laboratory and cleanroom solutions in Denmark, have announced an agreement to offer the complete range of Ortner solutions to Danish customers in the public and private sectors.

The distribution agreement is an important step in Ortner Group’s strategy to expand into new markets in Northern Europe and other selected markets. Ortner Group has in recent years made substantial investments in the development of new technologies and solutions for the barrier, containment and decontamination market.

Stefanie Rud, VP of Sales, of Ortner Group stated: We are in the process of a market expansion. In Holm & Halby Ortner has now a very competent partner with strong sales resources and competent technical support and aftersales capabilities to develop the Danish market. In regard to industry sector focus the match is ideal as Holm and Halby targets the same industry sectors - pharma, research, hospital and food - as Ortner. We look very much forward to introducing our solutions with Holm & Halby to new customers in the Danish market.

Dorte Makholm Michelsen, Sales Manager of Holm & Halby added: With this distribution agreement with Ortner Group we add new product categories like Air- & Wetshowers, Material Transfer Locks, H₂O₂ (hydrogen peroxide) generators and aseptic isolators to our range of offerings. These new categories are complementing our product portfolio perfectly and are a good opportunity to address a broader segment of the Danish market with world-class technology and solutions.

About Holm & Halby
Holm & Halby is Denmark's leading laboratory equipment and service provider. With a dedicated and well-educated team, Holm & Halby have extensive expertise in consulting, training and servicing equipment for Danish market. The company is always at the forefront of innovative solutions from the world's leading manufacturers. It makes us in a position to give individual clients individual advice, service and support focusing on the right solution for the current needs.

Sieger. Aus Leidenschaft

Sieger. Aus Leidenschaft

Qualität und Qualifikation als Stärke des österreichischen Wirtschaftsstandortes

Winner. From passion

Quality and qualification as the strength of the Austrian business locations

weiterlesen read more

Sieger aus Leidenschaft: Qualität und Qualifikation als Stärke des österreichischen Wirtschaftsstandortes

Ortner Reinraumtechnik GmbH wurde 2016 mit dem Kärntner Innovations- und Forschungspreis ECONOVIUS und HOUSKA Preis 2016 ausgezeichnet.  Das Unternehmen wurde dafür von der WKO in der Bundessparte Gewerbe & Handwerk ausgezeichnet und ist somit "Sieger. Aus Leidenschaft."

Diese renommierte Auszeichnung wurde vom Präsident der WKÖ, Christoph Leitl sowie von Bundesspartenobfrau Renate Scheichelbauer-Schuster an Josef Ortner überreicht.

Winner from passion: quality and qualification as the strength of the Austrian business locations

The company Ortner Reinraumtechnik GmbH was awarded the Carinthian Innovation and Research Prize ECONOVIUS and HOUSKA Prize 2016 in 2016. The company has been recognized by the Economic Chamber Austria (WKO), the Federal Industry Sector for Crafts & Trades and is thus "Sieger. Aus Leidenschaft."(Winner. From Passion)

Raumdekontamination

Automatisch keimfrei

In der Reinraumproduktion von Lactosan realisierte Ortner Reinraumtechnik eine fix installierte und vollautomatisierte Anlage zur Raumdekontamination mit H₂O₂.

Automatically germ-free

Ortner Reinraumtechnik has implemented a fully automated cleanroom decontamination system with H2O2 in Lactosan’s cleanroom production facilities.

weiterlesen read more

Dieser Browser unterstützt keine PDF`s. Bitte laden Sie sich das PDF zur Ansicht herunter: PDF herunterladen.

This browser does not support PDFs. Please download the PDF to view it: Download PDF.

PDc Technologie – einsetzbar für alle Bereiche, wo biologische Kontamination eine wesentliche Rolle spielt

Geprüft: Licht schlägt Keime

PDcT – Technologie für alle Bereiche, wo biologische Kontamination eine wesentliche Rolle spielt

Verified: Light beats germs

PDcT – technology to all areas where biological contamination plays a major role

weiterlesen read more

Überall dort wo Menschen in sensiblen Bereichen wie z. B. Intensivstationen, Hochsicherheitslaboratorien oder Impfstoffbereiche arbeiten ist es notwendig, den Menschen vor gefährlichen Keimen und Krankheitserregern zu schützen. Gerade Kreuzkontaminationen sind dabei ein schwieriges Thema.

Nach wie vor ist für solche Bereiche ein wunder Punkt die Verschleppung von Keimen auf Textiloberflächen.
Durch laufende Wechsel der Kleidung kann man einiges erreichen. Rasch stößt man mit den bisherigen Maßnahmen jedoch an die Grenzen der praktischen Machbarkeit.

Die Firma Ortner hat, gemeinsam mit den beiden Partnern der Firma Dastex GmbH – für die Gewebetechnologie und der Firma M. Dohmen – als Farbstoffspezialist, eine neue Technologie entwickelt, die 90 % Risikoreduktion bereits nach 3,7 Min. für die Keimverbreitung über Bekleidungsoberflächen – ohne Kleidungswechsel erzielt. Dabei erfolgt die Oberflächenentkeimung im bekleideten Zustand. 

Geprüfte Technologie
Umfangreiche Tests haben die Funktion, die Wirksamkeit, die Effektivität und die Eignung des Gewebes für den industriellen Einsatz bestätigt. So haben unabhängige wissenschaftliche Prüfinstitute wie das renommierte Hohenstein-Institut für Textilinnovation und das anerkannte Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, in der zweiten Jahreshälfte 2014 und 2015 umfangreiche Tests durchgeführt und die Technologie sogar mit einem Preis ausgezeichnet.

Anwendungsgebiete 
Möglichkeiten für die klinische Anwendung sind z. B. Onkologie, Neonatologie, Intensivstationen, Ward Rooms und Nachbetreuungseinrichtungen für Transplant-Patienten. In der Pharma- und Lebensmittelproduktion kommt die Photodynamische Desinfektion der Ortner Reinraumtechnik bereits mit Erfolg zum Einsatz.

Everywhere where people work in sensitive areas such as intensive care units, high security laboratories and vaccination units, they need to be protected from dangerous germs and other pathogens. In this regard, cross-contamination is a problematic issue.

As always, transferring germs on textile surfaces is a sore point for these areas. A certain benefit can be gained by constant changing of clothing. But the limits of practical feasibility are soon reached with the current measures. The Ortner company, along with its two partners, Dastex GmbH – for textile technology – and M. Dohmen – a color specialist – has developed a new technology that achieves a reduction in risk of 90 % in the spread of germ colonies by textile surfaces after as little as 3,7 minuteswithout changing clothes. The surface disinfection is done in the fully clothed state. 

Tested Technology
Comprehensive testing has confirmed the operation, efficacy, effectiveness and the suitability of the fabric for industrial use. Independent scientific testing institutions, such as the renowned Hohenstein Institute for Textile Innovation and the well-known Fraunhofer Institute for Production Technology and Automation IPA, carried out comprehensive tests in the second half of 2014 and 2015 and even awarded this technology a prize.

Areas of Application
Opportunities for clinical use include e.g. oncology, neonatology, intensive care units, ward rooms and aftercare units for transplant patients. Photodynamic disinfection of the Ortner cleanroom technology is already being used with success in the pharmaceutical and food production sectors.

Partner in Iran

Vertriebspartner in IRAN

Sales partners in IRAN

weiterlesen read more

Partner in Iran

Pharmabereich

Armaghan Dyiar Dariush Co. Ltd.
Unit 4, No. 96, Ebne Sina St., Asadabadi Sq., Theran, I.R.IRAN
Postal Code: 14346-53616
Tel: +98-21-8862 9525 Fax: +98-21-89781338
www.dariusland.com

Lebensmittelbereich
Fahliyan
Unit 7, No. 41, Parser b, Zand av Shiraz Iran
Postal Code: 7134777799
Tel: +98 (0) 713233 3332 Fax: +98 (0) 713235 0192
www.fahliyan.com

Partner in Iran

Pharma Industry
Armaghan Dyiar Dariush Co. Ltd.
Unit 4, No. 96, Ebne Sina St., Asadabadi Sq., Theran, I.R.IRAN
Postal Code: 14346-53616
Tel: +98-21-8862 9525 Fax: +98-21-89781338
www.dariusland.com

Food Industry
Fahliyan
Unit 7, No. 41, Parser b, Zand av Shiraz Iran
Postal Code: 7134777799
Tel: +98 (0) 713233 3332 Fax: +98 (0) 713235 0192
www.fahliyan.com

Firmenjubiläum Ortner 30 Jahren

30 Jahre Ortner – eine Jubiläumsfeier mit Blick in die Zukunft

Am 2. Juni 2016 wurde das 30-Jahre Firmenjubiläum des Familienunternehmens Ortner Reinraumtechnik GmbH mit zahlreichen Gästen aus Wirtschaft, Politik und dem öffentlichen Leben am Hauptstandort in Villach gefeiert.

30th anniversary of the Ortner company - a celebration with a view to the future

weiterlesen read more

Seit 1986 steht der Namen der Familie Ortner für Ihr Unternehmen. Mit Begeisterung, Neugierde und auch einem guten Maß an Unbekümmertheit wurde aus einem kleinen Installationsbetrieb, ein internationales Unternehmen am Markt der Reinraumtechnik.

Technologiereferentin LHStv.in Gaby Schaunig gratulierte zur außergewöhnlichen Erfolgsgeschichte und strich hervor, dass die Ortner Group herausragendes Beispiel für innovatives und gleichzeitig verantwortungsvolles Wirtschaften sei.

„Die Leidenschaft und Begeisterung, mit der Josef Ortner neue Ideen entwickelt, ist ansteckend. Der große Einsatz der Unternehmerfamilie und der gesamten Belegschaft ist das Erfolgsgeheimnis“, sagte Schaunig, die dem Firmengründer darüber hinaus dafür dankte, „dass er zusätzlich zur Leitung seines eigenen Unternehmens aktiv an der Weiterentwicklung von Wirtschaftskonzepten für Kärnten mitwirkt“.

Mit dem Projekt „Bäume für die nächsten Generationen“ schließt sich für die Unternehmerfamilie der Kreis im Hinblick auf verantwortungsvolles Wirtschaften, denn seit Bestehen des Unternehmens liegt den Ortners die Welt, in der sie leben und arbeiten dürfen sehr am Herzen.

Seit 1986 steht der Namen der Familie Ortner für Ihr Unternehmen. Mit Begeisterung, Neugierde und auch einem guten Maß an Unbekümmertheit wurde aus einem kleinen Installationsbetrieb, ein internationales Unternehmen am Markt der Reinraumtechnik.

Technologiereferentin LHStv.in Gaby Schaunig gratulierte zur außergewöhnlichen Erfolgsgeschichte und strich hervor, dass die Ortner Group herausragendes Beispiel für innovatives und gleichzeitig verantwortungsvolles Wirtschaften sei.

„Die Leidenschaft und Begeisterung, mit der Josef Ortner neue Ideen entwickelt, ist ansteckend. Der große Einsatz der Unternehmerfamilie und der gesamten Belegschaft ist das Erfolgsgeheimnis“, sagte Schaunig, die dem Firmengründer darüber hinaus dafür dankte, „dass er zusätzlich zur Leitung seines eigenen Unternehmens aktiv an der Weiterentwicklung von Wirtschaftskonzepten für Kärnten mitwirkt“.

Mit dem Projekt „Bäume für die nächsten Generationen“ schließt sich für die Unternehmerfamilie der Kreis im Hinblick auf verantwortungsvolles Wirtschaften, denn seit Bestehen des Unternehmens liegt den Ortners die Welt, in der sie leben und arbeiten dürfen sehr am Herzen.

Ortner Reinraumtechnik Bäume für die nächsten Generationen

Bäume für die nächsten Generationen

Im Rahmen der 40. Kinder- und Familienfeier im SOS-Kinderdorf Moosburg wurde feierlich der erste Obstbaum eines von der Firma Ortner geplanten Obstgartens gepflanzt.

Trees for the next generations

Within the framework of the 40th children´s and family celebration in the SOS Children's Village Moosburg, the first fruit tree of a orchard planted by Ortner was solemnly planted.

weiterlesen read more

Kinder haben ein Recht darauf, dass Erwachsene darauf achten, welche Welt ihnen hinterlassen wird. Nach dem Motto „Global denken und lokal handeln“, hat die Firma Ortner sich zu konkreten Maßnahmen entschlossen. Ihr Projekt „Bäume für die nächste Generation“ bedeutet für das Unternehmen jedoch weit mehr, als sich „nur“ dem Klimaschutzgedanken anzuschließen, denn seit Bestehen des Unternehmens liegt die Welt in der wir leben und arbeiten dürfen den Eigentümern und seinen Mitarbeitern sehr am Herzen.

„Als zukunftsfähiges Unternehmen handeln wir proaktiv statt reaktiv und treiben Innovation und Bewusstseinsbildung zum Klimaschutz an, indem wir Bäume pflanzen und damit CO2 Ausgleich positiv beeinflussen. Wir glauben fest daran, dass es genau diese „kleine Dinge“ sind, die in Summe Großes bewirken werden. Seit Bestehen unseres Unternehmens vor 30 Jahren übernehmen wir aktiv soziale Verantwortung mit gezielter Unterstützung für nächste Generationen. Großartig finden wir die wertvolle Arbeit, die in den SOS Kinderdörfern auf der ganzen Welt geschieht. Das gesamte Team der Ortner Reinraumtechnik hilft aktiv beim Projekt „Bäume für die nächste Generation“ und pflanzt einen Obstgarten für viele nachfolgende Kinderdorf-Generationen.“, erklärt Stefanie Rud, Vizepräsidentin Ortner Reinraumtechnik GmbH.

Children have the right of a good world. We adults have to take care of what world we leave them.  Under the motto “Think globally and act locally”, we have decided on concrete actions. Our project “Trees for the next generation” means more to us than “simply” signing up to the climate protection idea, because since the establishment of our company we value the world in which we live and work in and assume social responsibility. 

“As forward-looking company, we are proactive rather than reactive and drive innovation and awareness training for climate protection by planting trees, and thus affect the CO2 balance positively. We firmly believe that it is exactly these “little things” that will bring great results. Since the inception of our company 30 years ago, we have actively assumed social responsibility with targeted support for future generations. However, it is also the need of the moment to commit more strongly to the needs of our environment. We find it great the valuable work that is done in the SOS Children´s Villages around the world. The entire team of Ortner cleanrooms helps with the launch of our project “Tree for the next generation” as part of the 40th Children and Family Festival in Moosburg and planted an orchard for many subsequent children´s village generations”, explains Stefanie Rud, Vice-President Ortner Reinraumtechnik GmbH.

Ortner Reinraumtechnik GmbH - Logo
Reine Sicherheit Intelligente Technik
Kontakt